mit Essen spielt man nicht

Wer kennt ihn nicht, diesen Spruch? Immer wieder ist er mir in meiner Kindheit und Jugend begegnet. Verwendet ihn heute eigentlich noch jemand?  Egal.

In der Blumenhalle der IGA 2017 gab es in den letzten Tagen herrlich verspieltes, ähm arrangiertes Gemüseallerlei. Schade, dass dies immer auch eine schnell vergängliche Kunst ist.

Herzlich gelacht habe ich über die Inszenierung namens „Suppengrün“.

Dieser Beitrag wurde unter IGA 2017 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu mit Essen spielt man nicht

  1. Clara HH schreibt:

    Ich müsste doch jede Woche hingehen. Kurz vor meiner Pragreise war ich nochmal dort – da wurde – wie immer – in der hinteren Hälfte neu gestaltet. Und das hier gezeigte muss dabei rausgekommen sein. Ginge ich heute oder morgen, könnte ich es sicher noch sehen. – Ansonsten habe ich ja deine Fotos.

    Gefällt 1 Person

  2. vivilacht schreibt:

    mir wurde es oft gesagt, als ich klein war. Bei meinen Kindern habe ich es nie gemacht. Wer nicht mehr essen wollte, der hoerte auf. (und kam dann spaeter hungrig wieder her).
    Die Bilder sind herrlich, wunderschoen hergerichtet, auch farblich

    Gefällt 1 Person

  3. monisertel schreibt:

    Das Suppengrün ist wirklich herrlich! 🙂
    So sieht es aus, wenn Spielerei zur Kunst wird.
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

  4. Herr Ackerbau schreibt:

    Das sieht schön aus. Mal sehen, ob ich’s auch noch mal hinschaffe…

    Gefällt 1 Person

  5. Charis {ma} schreibt:

    Dieser Chili – Vorhang fasziniert mich! Das käme auch also Fensterdeko gut … 🙂
    Leider werde ich nichts von der IGA Berlin im Original sehen – ist einfach zu weit für einen Wochenendtrip {bzw. uns zu stressig}.
    Deshalb bin ich für deine Fotodoku sehr empfänglich und dankbar …

    Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    Das ist ja eher ein Spielen, das anregend sein soll.
    Ich erinnere mich, gern mit Nudeln in einer Buchstabensuppe gespielt zu haben und eine Portion Püree lässt sich ebenfalls zu Fantasiegebilden umgestalten 😆 .

    Gefällt 1 Person

  7. Bee schreibt:

    Wirklich ein Augenschmaus. Ich bewundere auch Blumenbinder, die kreative Sträuße zaubern können. Generell mag ich Essen und ganz besonders es zu fotografieren, schade, dass es so etwas bei uns nicht gibt.

    Gefällt 1 Person

  8. malesawi schreibt:

    Da sind dir noch gute Fotos gelungen. Ich fand es sehr peinlich, was dort am Sonntag zu sehen war. Verschrumpelte Radieschen, Gammelmöhren und Eisbergsalat in Plasteverpackung…….
    Wenn ich mir vorstelle, da kamen Besucher extra nach Berlin, zahlten 20€ und bekommen dann so etwas zu sehen. Ich war sehr verärgert. Möhren und Radieschen kosten nicht die Welt. Kann man da nicht vor Öffnung der Halle austauschen?
    Liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    • Frau Tonari schreibt:

      Stimmt. Mir ist leider auch schon desöfteren aufgefallen, dass am Wochenende die ausgestellten Dinge im Blumenzelt nicht mehr frisch und ansehnlich aussehen.
      Und die Schrumpelradieschen habe ich auch gesehen. 😦

      Gefällt mir

  9. vilmoskörte schreibt:

    In den Blumenrabatten, die in Oslo die Stadt verschönern, habe ich gerade (Ende Juli) recht oft zum Teil noch blühende, zum Teil bereits grüne Früchte tragende Erdbeerpflanzen gesehen, das ist natürlich dauerhafter als geschnittenes Gemüse,

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s