not to go

Als bekennende Freundin lustiger Piktogramme muss ich Euch in ein Schild aus dem Hotel zeigen, in dem wir die Tage um den Jahreswechsel verbracht haben. Herrlich, nicht wahr?  So augenzwinkernd und nicht schulmeisterlich belehrend können Hinweise sein.

Essen-to-go

Das Personal schmunzelte, als ich das Schild an der Tür zum/vom Restaurant fotografierte.

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs entdeckt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu not to go

  1. Winnie schreibt:

    Welch ein witziges Motiv, …

    Gefällt 1 Person

  2. OLe schreibt:

    Ich wollte doch gar kein Essen mitnehmen. Es ist mir nachgelaufen.

    Gefällt 1 Person

  3. nurmalich schreibt:

    Ich habe in einem Hotel auch mal das Gegenteil erlebt. Da kam der Chef zu uns an den Tisch und sagte, wir könten ruhig was mitnehmen. Bevor er die Reste wegwerfen müsse, sei es doch besser, wir würden was mitnehmen. Es war allerdings ganz am Ende der Frühstückszeit.

    Gefällt 1 Person

  4. Ingrid/ile, die Bastelmaus schreibt:

    Wirklich witzig!
    Ich war mal vor Jahrzehnten mit einer Freundin in einer Berliner Pension und als die „Chefin“ sah, dass ich morgens so gut wie nix essen kann, bot sie an, alles was auf unserem Frühstückstisch noch übrig sei, mitzunehmen. Hochbeglückt nahmen wir ihr Angebot an und erzählten, so könnten wir dann auch das Mittagessen einsparen, weil wir dann mehr Zeit zum Anschauen hätten, gibt ja wahnsinnig viel bei Euch zu erkunden.
    Und was soll ich sagen, da bot sie uns an, auch bei den anderen Tischen uns zu bedienen, denn wir waren immer die letzten, die übrigen Pensionsgäste waren schon zur Arbeit, auf Messen oder sonst wo.

    Gefällt 2 Personen

  5. vivilacht schreibt:

    wenn ich manchmal sehe, welche Ideen Leute entwickeln, um Essen mitzunehmen, bleibt mir oft der Mund offen.

    Gefällt mir

  6. Elke Heinze schreibt:

    Das ist wirklich hübsch!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  7. Maren schreibt:

    Zum Glück steht die „Übersetzung“ ja drunter. Ansonsten wäre das Bild an sich – entsprechende Frechheit vorausgesetzt – durchaus interpretierbar, so in dem Stil: Okay, also wenn es hier schon keine laufenden Teller gibt, dann eben vollbeladene Arme…oder Taschen….oder Tupperdosen…
    – Übrigens alles schon erlebt! ;-)

    Gefällt mir

  8. minibares schreibt:

    Ich würde bitten, meine Reste einzupacken. Da ich ja keine normalen Portionen mehr schaffe.

    Gefällt mir

  9. monisertel schreibt:

    Liebe Tonari,
    was für ein lustiges Schild. So lässt man sich doch gerne informieren. ;-)
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

  10. hafensonne schreibt:

    Ich finds auch nett. Nicht so dieses oberlehrerhafte, sondern einfach nett.

    Gefällt mir

  11. gsharald schreibt:

    So ein Schild müsste auch am Ausgang hängen mit der Bitte keine Handtücher, Bilder oder Fernsehgeräte mitzunehmen.
    LG Harald

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s