im Los Jameos Playa

7.22 Uhr – Wie jeden Morgen weckt uns das erste Fluchzeuch, ähm Flugzeug. Es donnert in relativer Nähe an der Anlage vorbei in Richtung Leeds. Steht nicht dran, sagt mir aber die hilfreiche Flugtracker-App.
Memo an mich: Bei der nächsten Mal in Sachen Hotelwahl wieder auf den eigenen Verstand hören und sich keinesfalls durch eine zugegeben wunderschöne Unterkunft locken lassen, die aber leider in Flughafennähe liegt. Die leichtgläubige Frau Tonari hat sich nämlich durch viele positive Hotelbewertungen diverser Portale irritieren und vom Pfad der Buchungstugend abbringen lassen: „Die Flugzeuge sind kaum zu hören.“ „Die Nähe des Flughafens ist kaum störend.“ oder „Der nahe Flughafen sorgt übrigens erstaunlicherweise für kaum Geräuschbelästigung.“ Hier müssen Hörgeschädigte geurlaubt und getextet haben oder zumindest welche, die im Alltag einer noch stärkeren Krachkulisse ausgesetzt sind.
Zum Glück ist die Startfrequenz nicht so hoch, dass es den Aufenthalt wirklich vermiest. Und überhaupt verbringen wir ja nicht die ganze Zeit im Hotel.

Großes Gedränge am Büfett. Oha, da ist bei manchen Mitmenschen auf Futtersuche ziemlich viel Adrenalin unterwegs. Holländer, Franzosen, Deutsche, Engländer aller Altersgruppen sind hier zu Gast.
Ich beobachte ein bisschen und stelle fest, dass die kleinen Rempeleien und Kollisionen vor allem dann entstehen, wenn Briten und Festlandseuropäer aufeinander treffen. Klassische Rechts- und Linksverkehrsprobleme bei Fußgängern ohne Verkehrsregeln ;-)
Auch wenn man versucht, Stoßzeiten zu vermeiden, ist es aufgrund der starken Belegung eigentlich immer rappelvoll (und zumindest im Speisesaal bahnhofslaut). Mit Hilfe von Walkie-Talkies versucht das Personal mitunter, die Gäste vom Eingang zu freien Plätzen zu lotsen. Die Freundlichkeit und Geduld der Servicekräfte nötigen mir Respekt ab. Überhaupt sind die Angestellten uns Urlaubern auf eine sehr angenehme Art unaufdringlich zugewandt.

Gegen die Unsitte, den Platz am Pool durch Handtuchablage schon vor dem ersten Hahnenschrei zu reservieren, geht das Hotel mit einem Schildchen vor. Gegen Ignoranten und Piktogrammlegastheniker hilft das leider nicht.
Ein Hinweis, dass Badetücher von den Liegen vor 9 Uhr entfernt werden, wenn der Besitzer nicht in der Nähe ist, bringt wenig, wenn man es nicht konsequent lebt.

noreservar

Das WLAN darf sich getrost W-LAHM nennen. Es scheint etwas gegen Geräte des angebissenen Obstes zu haben. Der beste Mitreisende von allen tummelte sich anfänglich nahezu problemlos per Tablet in den internetten Weiten. Ich hingegen habe nur eine Chance zwischen 2 und 4 Uhr nachts. Ein paar Tage später wird auch beim GöGa der Zugriff eher eine Art W-Lahm-Lotterie. Keine Verbindung, keine IP-Adresse.
So bleibt nur, die Fotos offline zu bearbeiten, Blogbeiträge als Textdatei abzulegen und auf einen starken Moment des Netzwerksignals zu hoffen oder aber in der Lobby hockend, Bilder und Texte hochzuladen. Ich merke, wie verwöhnt ich in Sachen Internet und dessen Geschwindigkeit bin.

Eine schöne Poollandschaft und eine gepflegte Gartenanlage, dazu eine tolle Architektur, die übrigens Schülern Cèsar Manriques zu verdanken ist. Wirklich zum Wohlfühlen. Wenn es nur nicht so fürchterlich voll wäre. Populationsstress. Ich stelle fest, dass mir solche „Faultierfarmen“ eigentlich nicht liegen. Für Kinder und Erwachsene wird Animation angeboten, zum Glück aber nicht aufgedrängt. Tennis, Bogenschießen, Boule und Bingo u.v.a.m. – alles möglich, aber nix für mich.

Ich entdecke einen Schrank, in dem ausgelesene Literatur diverser Sprachen steht. Wunderbar, dass ich aus ihm quasi eine Bookcrossing-Station für meine im Urlaub ausgelesenen Bücher machen kann.

Los_Jameos_Playa_Bücherschrank

Das Essen. Das Essen ist ein Traum. Ein megagroßes Lob der Küchencrew. Der beste Mitreisende von allen wähnt sich sogar im kulinarischen Paradies und vergibt 5 von 5 Kochmützen. Selten mal habe ich ein so unglaublich frisches, abwechslungsreiches Büfettangebot erlebt. Da bleibt von Vor- bis Nachspeise wirklich kein Wunsch offen. Oder kaum einer. Denn typisch kanarische Gerichte mit Zicklein oder Kaninchen gab es bisher noch nicht. Aber die von mir so geliebten Runzelkartoffeln, die Papas Arugadas, könnte ich jeden Tag essen, wenn ich wollte. Mal mit Mojo Rojo , mal mit Mojo Verde, oder gar mit beiden Soßen. Hmmm.

An den Live Cooking Stations gibt es natürlich manchmal kleine Schlangen. Aber für frisch zubereiteten Fisch mit „Aroma!“ warte ich gerne einen Moment.
Damit das leckere Essen nicht zu sehr auf die Hüften wandert, nutzen wir das Fitnesscenter. Leider sind die Geräte aber nicht alle ausreichend gewartet. Die Rudermaschine quietscht. Der Stepper leistet auch nach Aufforderung keinen Widerstand und  ein Fahrradcomputer zeigt Kalorienverbrauch, ohne dass man sich bewegt ;-) Die Saunalandschaft entschädigt. Verschiedene Temperaturen und eine sehr ansprechende Ruhezone machen hier die Schwitzerei zum Genuss.

Alles in allem ein Hotel, das sich für seine Gäste sehr viel Mühe gibt.

Und eines, das morgen, also am 22. Oktober Geburtstag feiert und in diesem Jahr 21 Jahre alt wird. Happy Birthday, Los Jameos Playa. Ich bin dir zwar ein paar Jährchen voraus, aber wann wird man schon mal im Urlaub mit dem Hotel der Wahl gemeinsam älter? ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu im Los Jameos Playa

  1. minibares schreibt:

    Hey, mein Mann hat morgen auch Geburtstag.
    Also gefällt das Hotel doch, vor allem in Sachen Speisen. Das sieht aber auch verführerisch aus.
    Diese Freizeit-Angebote würden mich auch nicht begeistern.
    Euch noch alles Gute weiterhin <3
    Bärbel

    Gefällt mir

  2. franhunne4u schreibt:

    Ich trage in Hotels eigentlich immer Ohrenstöpsel.

    Gefällt mir

  3. meertau schreibt:

    sorry, ich musste jetzt wirklich herzhaft lachen (über die leiser-flughafen-texte) und dann aber herzhaft seufzen… über fotos und küche :-)

    Gefällt 1 Person

  4. Clara Himmelhoch schreibt:

    Hast du das mit dem Hotelgeburtstag vorher gewusst? Aber danach hast du deine Wahl nicht bestimmt?
    Guten Appetit noch weiterhin – ich muss gleich mal zu meinem Kühlschrank!

    Gefällt mir

  5. Anette schreibt:

    Ich schmunzle ein wenig ….
    Genau dieses Hotel hatten wir im Februar in die engere Auswahl gezogen.-
    Aber der beste aller Hotelbewertiungsleser und Googlemapinterpretator hat dann sein Veto eingelegt, weil das Hotel direkt in der Einflugschneise liegt ;-)
    Aber gutes Essen macht ja so einiges Wett ….
    Ich denk um Mitternacht an dich bzw. melde mich ;-)

    Gefällt 1 Person

  6. Charis schreibt:

    Tja, wie immer zwei Seiten der Medaille … :D
    Gutes Essen und freundliche Leute, aber in der Einflugschneise mit W-Lahm – ach Frau Tonari, es gibt nichts perfektes, in jeder Sahneschnitte ist immer auch ein bitterer Tropfen ;)
    Aha, dann werden das Hotel und Frau Tonari heute um 12 Uhr aber ordentlich Geburtstag feiern – mit Champagner, hoffe ich – Prost dann schon mal von mir … :)

    Gefällt mir

  7. Frau Momo schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles alles erdenklich Liebe

    Gefällt mir

  8. ute42 schreibt:

    Die Hotelanlage sieht sehr gut aus. Flugschneise würde mich persönlich nicht mal so sehr stören. Ich nehme an, dass Nachts nicht geflogen wird. Was mich stören würde wäre die Schlacht am Buffet, noch ärgerlicher dann, wenn das Essen sooo lecker aussieht. Aber um eine solche Anlage für mich alleine zu mieten fehlt mir das nötige Kleingeld :-) Ich wünsche dir einen wunderschönen Geburtstag heute.

    Gefällt mir

  9. Elke schreibt:

    Sieht aber richtig gut aus. Vermutlich würde uns Frankfurter der Fluglärm nicht stören ;-) Ich muss mir das Hotel merken *gg*. Allerdings kommt mir die Anlage auch sehr groß vor. Das ist nicht so meins. Das mit dem Internet scheint mir allmählich typisch für fast alle spanischen Ferienorte zu sein. Wir haben das auch in Andalusien nicht anders erlebt. Vermutlich sind wir in Deutschland sehr verwöhnt. Aber auch meine Männer hatten in Australien selten richtig gutes Internet.-
    Auch hier nochmal von mir: Alles Gute zum Geburtstag, liebe Britta.
    Elke

    Gefällt mir

  10. Terragina schreibt:

    Oh wie schön – und auch wenn der Fluglärm die gute Stimmung ein klein wenig trübt, so sieht es doch ansonsten so aus, als könnt Ihr ein paar traumhaft schöne erholsame Tage verbringen.

    Einen supertollen Urlaub wünsche ich Euch und gute Erholung,
    liebe Grüße, Kerstin

    Gefällt mir

  11. Ingrid schreibt:

    Gut, dass du das so ehrlich schreibst. Wir haben auch so einiges mit Bewertungen von Hotelportalen erlebt. Aber wenn das meiste stimmt (Essen, Ambiente), muss man über das andere hinwegsehen. Ich wünsche euch, dass ihr das könnt und dass ihr noch einen schönen Urlaub dort habt, Ingrid

    Gefällt mir

  12. Muri schreibt:

    Liebe Frau Tonari,
    mit einen Tag Verspätung, deswegen aber trotzdem mit nicht weniger großartigen Wünschen gratuliere ich Dir herzlichst zum Geburtstag. Alles Liebe und Gute und bleib gesund!
    Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s