ich bin jetzt verarmbandelt

gegendenschweinehundarmband

Lange, wirklich lange habe ich überlegt, ob ich mir solch einen Schweinehundbekämpfer ans Handgelenk bammeln möchte. Seit gestern nun ist er mein und überwacht, ob ich mich genug bewege. Dass er nebenbei eine ziemlich stylische und wasserdichte Uhr mit sich bringt, hat meine Entscheidung eher beschleunigt.  Und nun bin ich sehr gespannt, ob so ein kleines Fitnessarmband auch ein gutes Helferchen in Sachen Speckreduzierung wird.

Dieser Beitrag wurde unter thats me abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

68 Antworten zu ich bin jetzt verarmbandelt

  1. Anette schreibt:

    DAS hätte ich nie und nimmer von dir gedacht ….
    Never ever 😉
    Aber wenn es wirkt lasse ich mich vielleicht auch überzeugen.
    Obwohl mein Muskelkater auch ein guter Informant für genug Bewegung ist.

    Liken

    • Frau Tonari schreibt:

      Muskelkater bleibt bei mir im Tagesgeschäft eher aus.
      Ich denke, ich brauche was für den schnöden Alltag.
      Es ist ein Experiment und ich werde berichten 🙂

      (Warum traust Du mir so ein Schnickeldie eigentlich nicht zu?)

      Liken

  2. dosenkunst schreibt:

    Wie kann das Ding denn beim abnehmen helfen? OK, es zählt die Schritte, und dann? Bleibt bei mir ein schlechtes Gewissen….

    Liken

    • hafensonne schreibt:

      Zumal man ja von 5000 auf 10000 Schritte am Tag nicht wirklich abnimmt, wieso auch?

      Liken

      • ohneeinander schreibt:

        Versuchs mal am Tag mit 25000 Schritte und Ernährungsumstellung. Das Armband ist ein guter Motivator. Tägliches auf die Waage stellen übrigens auch. Wenn man sich sein Übergewicht täglich vor Augen hält, klappt es auch mit dem abnehmen. Bewegung ist gesund und hilft beim abnehmen. Warum hier alle gegen das Bändel von Frau Tonari sind verstehe ich nicht. Lassen Sie sich nicht von ihrem Ziel abbringen, Frau Tonari. Dick siein ist bäh.

        Liken

        • hafensonne schreibt:

          „dick sein ist bäh“ hilft schonmal niemandem, eher im Gegenteil. Wie kommen Sie darauf, dass das sich tägliche vorhalten des „Über“gewichts irgendetwas positives an sich hat? Dann hätten wir keine Übergewichtigen mehr. Das tägliche Wiegen ist nachweislich vollkommen kontraproduktiv, weil man sich einerseits ständig das vermeintliche Versagen vor Augen führt und andererseits minimale, normale Abweichungen als Erfolge feiert, deren Nachhaltigkeit dann naturgemäß ausbleibt. Das gesundheitsschädliche, weil lebenszeitverkürzende Übergewicht beginnt übrigens erst bei jenseits von BMI=30, also in einer Region, in der sich Frau Tonari genauso wenig tummerlt wie die meisten „Abnehmwilligen“. (Wenn ich das mal so sagen darf, Frau Tonari!)

          Gefällt 1 Person

          • ohneeinander schreibt:

            Das Wiegen ist ein unbedingtes Muss, wenn man abnehmen WILL . Wer nicht bereit ist, sich sein Übergewicht vor Augen zu halten, braucht erst gar nicht den Versuch starten, abzunehmen. Es muss weh tun, sein Gewicht zu sehen. So kann man auch nicht verdrängen. Gerade Frauen neigen dazu, bei Übergericht zu sagen, ich fühle mich so wohl. Das stimmt einfach nicht. Man lügt sich selber an und redet sich das Übergewicht schön.

            Liken

            • dosenkunst schreibt:

              Reicht da nicht einmal die Woche auf die Waage gehen? Dann kann man auch etwas Veränderung feststellen. Außerdem bin ich nicht gegen diese Armbänder, habe mir selbst schon überlegt eines zu kaufen. Aber es gehört halt zu einem Gesamtkonzept dazu, und darüber muss man sich Gedanken machen. Und davon stand oben halt nix.
              Aber mit 1. regelmäßig Sport, 2. Ernährungsumstellung, 3. Gewicht im Blick behalten, 4. Motivation durch Tech-Schnickschnack kann das schon klappen.

              Gefällt 1 Person

            • ohneeinander schreibt:

              Es kann nicht klappen, sondern es klappt. Glaub mir. Du musst es wollen. Du kannst auch ein Mal in der Woche auf die Waage gehen. Bei mir klappt das aber nicht. Heute morgen habe ich mich zum Beispiel gut gefühlt. Ich dachte so, ich könnte ja mal ein wenig sündigen und eine Scheibe Brot zum Frühstück….. Ich hab mich leicht und extrem toll gefühlt. Der Blick auf die Waage hat mich ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ich muss mich beherrschen und mich kontrollieren, sonst wird das mit dem Abnehmen nichts 😜

              Gefällt 1 Person

        • franhunne4u schreibt:

          Sprich für dich!

          Liken

      • Frau Tonari schreibt:

        Nee, die Schritte alleine machen es nicht.
        (Bisher minus 8 kg aber motivieren mich, ein bisschen mehr zu tun. Und ich denke, das Dingens hilft weiter.)

        Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Das alleinige Tragen nützt natürlich nur dem Portomonaise der Hersteller der Armbänder 😉

      Liken

  3. hafensonne schreibt:

    Dein Apfelfon hat doch auch diesen Schrittzähler…

    Liken

  4. Charis schreibt:

    Very stylish!
    Ich bezweifle zwar den Abnehmeffekt, aber da es klein aussieht und noch eine Uhr dabeihat, wird es wohl am Handgelenk nicht stören … 😉

    Liken

  5. ohneeinander schreibt:

    Das habe ich auch 👍🏻 viel Spaß damit 🏃🏼. Mit dem Armband habe ich 7 Kilo abgenommen. Jetzt mache ich den Tim Benzko Trick. Vier Wochen jeden Tag 30 min joggen und Verzicht auf Kohlenhydrate, und Zucker. Es gibt nur Gemüse, Obst und ganz viel Fisch . So schafft man in einer Woche 2 Kilo abzunehmen. Eine Woche ist rum und ich habe wirklich 2 Kilo abgenommen. Mal sehen wie es weitergeht.

    Liken

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich sehe das Armband als digitalen Motivator und zusätzliche Unterstützung zum ohnehin seit kurzer Zeit laufenden „Programm“.
      (2 KG pro Woche sind für mich allerdings illusorisch und joggen nicht mein Ding.)

      Liken

      • ohneeinander schreibt:

        Sehr gut 👍🏻 der Anfang ist gemacht. Mit den Armband nimmst du definitiv ab, weil du dich mehr bewegst. Du musst versuchen so viel wie möglich zu laufen. Joggen unterstützt das Abnehmen enorm. Und man bekommt davon einen flachen Bauch 😊 versuche einfach mal 10 min ganz langsam zu joggen, dann läufst du 10 min und dann wieder 10 min joggen. Und das steigerst du von Tag zu Tag. Außerdem musst du die vernünftige Bekleidung zulegen und einen guten Laufschuh.

        Liken

        • Frau Tonari schreibt:

          Ich habe super Laufschuhe, aber Joggen macht mir einfach keinen Spaß.
          In der Muckibude bin ich lieber auf dem Rad und im Schwimmbecken unterwegs.
          Aquafitness ist irgendwie genau mein Ding.

          Gefällt 1 Person

          • ohneeinander schreibt:

            Toll. Am schlimmsten finde ich die Frauen die sich ihre Pfunde abhungern. Bewegung und Sport und eine gesunde Ernährung, tragen zum Wohlbefinden bei. Und ich wiederhole mich : Dicke Frauen sind 😖

            Liken

        • hafensonne schreibt:

          Sorry wenn ich nerve. Man nimmt nicht mit dem Armband definitiv ab, sondern weil man verschiedene Lebensumstände ändert. 10 min „ganz langsam joggen“ und das dann noch zu steigern, dann wäre ich tot (nach normalen Maßstäben nicht übergewichtig). Und das dann noch von Tag zu Tag steigern. Ich schüttel jetzt einfach mal den Kopf und steige aus der Diskussion wieder aus, damit die Frau Tonari nicht schlimmes Ohrklingeln bekommt.

          Gefällt 1 Person

    • hafensonne schreibt:

      Jeder seriöse Ernährungsheini würde Dir sagen, dass 2 Kilo in einer Woche nicht gut sind. Allenfalls ein halbes, wenn es nachhaltig und gesund sein soll. Wenn es Deine erste Woche war, sage ich Dir: Das war vor allem Wasser! Und für die täglichen 30 Minuten joggen werden sich Knie und Co. auch eines Tages bedanken.

      Liken

      • Frau Tonari schreibt:

        Ich bin bei ca. 500 Gramm die Woche mit Schwimmen, Maß halten und sich ab und an lustvoll mal was gönnen 🙂

        Gefällt 2 Personen

      • ohneeinander schreibt:

        Ich habe in einem Jahr mit Hilfe des Armbandes 7 Kilo abgenommen. Ich denke das ist aus gesundheitlich Sicht okay. So viel Wasser verliere ich nicht, weil ich auch schon seit einem Jahr 3x in der Woche entweder 5 oder 10 Kilometer Laufe ( nach Zeit übrigens) außerdem glaube ich, dass eine ungesunde Lebensweise und Bewegungsmangel weniger gut sind, als 2 Kilo in einer Woche abzunehmen. Ich mache weder eine Diät noch hungere ich mir einen ab. Ich verzichte nur auf Zucker und Kohlenhydrate.

        Gefällt 1 Person

  6. ohneeinander schreibt:

    Hast du die connect App von Garmin?

    Gefällt 1 Person

  7. kormoranflug schreibt:

    Ein Kontrollfreak ist eben ein Kontrollfreak 😉

    Liken

  8. foster schreibt:

    Immer diese Gimmicks. 😉
    Misst das auch den Puls?

    Liken

  9. Terragina schreibt:

    Liebe Frau Tonari,

    ich kann nur aus Erfahrung sprechen, denn auch mich motiviert mein Fitbit sehr. So manches mal drehe ich noch eine Runde oder mache ein wenig Sport wenn ich meine ein wenig faul gewesen zu sein. 😉

    Lass Dir bloss die Freude daran nicht vermiesen und ich hoffe, Du hast genau den gleichen tollen Erfolg wie ich.

    Ganz liebe Grüße, Kerstin

    Gefällt 2 Personen

    • Frau Tonari schreibt:

      Du bist ja heute schon sichtbar eine Gazelle. Das wird aus mir wohl nie. War ich auch noch nie. Aber ich möchte gerne wieder in Wohlfühlregionen.

      Gefällt 1 Person

      • Terragina schreibt:

        Liebe Frau Tonari, das ist ja süß.. also als Gazelle empfinde ich nun nicht wirklich, aber das ist sehr lieb von Dir – danke! Ich kann gut verstehen, dass Du in Wohlfühlregionen möchtest und dafür drücke ich Dir ganz feste die Däumchen!

        Viele liebe Grüße nochmal zu Dir ♥︎

        Liken

  10. Elke schreibt:

    Hihi – du also auch – es ist ansteckend, es greift um sich. Mein Fitbit ist ein echter Antreiber. Ich guck immer wieder drauf, ob ich meine 10.000 Schritte pro Tag schon habe oder nicht. Erstaunlich, wie ich mich dann noch aufraffe, wenn es nicht reicht. Viel Spaß damit.
    Lieben Gruß
    Elke

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Danke. An den 10.000 muss ich arbeiten.
      Gestern: Homeoffice = nicht erreicht.
      Heute: Wochenenddümpelmodus, Friseurbesuch = nicht erreicht.

      Liken

      • hafensonne schreibt:

        Ich finde, dass zumindest der Apfel auch nicht gut zählt. Mein Radfahren zur Arbeit ist jetzt zwar auch nicht rekordverdächtig, zählt aber gar nicht (auch nicht in der Hosentasche, die sich ja nun durchaus etwas bewegt dabei).

        Liken

  11. Closer Than Yesterday schreibt:

    Wieso sind manche so negativ? Es muss doch jeder seinen persönlichen Weg finden.
    Thema Wiegen: Man hat ja sowieso gewisse Schwankungen. Wenn man sich nur wöchentlich wiegt, weiß man nicht, an welcher Stelle der Kurve man gerade ist. Manch einer will die Zahl nur einmal die Woche sehen, der andere setzt auf die Transparenz durch tägliches wiegen (und notieren). So what? Hauptsache man macht es so, wie es für einen selbst gut ist 🙂

    Viel Spaß mit deinem Armband 🙂 Jedes Bewegungsplus tut gut und hilft. Allerdings verleitet es wohl eher zu Cardio-Training. Wenn man das Krafttraining dann zugunsten des Cardio-Trainings sein lässt, tut man sich sicherlich keinen Gefallen.

    Gefällt 1 Person

  12. Nicht schlecht;-), ich habe den Schrittzähler im Handy aktiviert…

    Liken

  13. paradalis schreibt:

    Ich überlege auch schon eine ganze Weile, jetzt motivierst du mich gleich mit!! Es gibt so vieles, das ich gern mal genauer nehmen möchte! Das beginnt mit dem viel zu wenig Flüssigkeit zu mir nehmen und geht über zu wenig Schlaf bis sonstwohin. Kann das das Bändchen alles überwachen? Und mich daran erinnern? Also so richtig nerven? Ich danke dir für den Eintrag, liebe Frau Tonari, das motiviert mich wirklich, mein Vorhaben mal etwas ernster in Augenschein zu nehmen!! Lieben Gruß!!

    Liken

    • Frau Tonari schreibt:

      Nun, das mit dem Trinken überwacht es nicht. Da musst Du schon einen gesonderten Trinkerinnerer benutzen. (Hatte ich Dir nicht mal solch ein Teil geschenkt?)
      Das Armband nervt nicht. Also nicht im Sinne von Vibrationsalarm. Aber man sieht auf dem mit dem Armband verbundenen Smartphone (oder PC), wie viele Schritte man gegangen ist, wie tief und wie lange man geschlafen hat und solche Dinge.
      (Schade, dass Du nicht gleich um die Ecke wohnst. Da könnte ich vorbei kommen, um Dir das Teil mal live zu zeigen.)

      Gefällt 1 Person

  14. Marlene schreibt:

    Hallo liebe Tonari – ich wünsch Dir ganz viel Ausdauer, Durchhaltevermögen, Motivation und Gelegenheiten, um zum (täglichen) Ziel zu gelangen. Ich weiß, wovon ich rede. Es ist täglich eine neue Herausforderung. Durch die stressige Zeit vor und den lässigen Urlaub selbst, bin ich leider etwas vom Weg abgekommen, aber nun geht es mit frischem Mut weiter. Ich wünsch Dir einen schönen Sonn(en)Tag – liebe Grüße von Lene

    Liken

  15. minibares schreibt:

    Liebe Frau Tonari, das ist ja ein tolles Ding. Auf dass es dir helfe.
    Für mich ist sowas natürlich nix.
    Nach einem Weg von ca. 300 m schaffe ich die Treppe nicht mehr hoch, da brauche ich vorher eine Pause.
    Liebe Grüße Bärbel

    Liken

  16. Sabienes schreibt:

    Ich habe auch so ein Teil – aber von einer anderen Firma und ich stehe total auf sowas! Ein Tipp von mir: NIEMALS in die Waschmaschine damit! NIE!!!
    LG
    Sabiene

    Liken

  17. Frau Spätlese schreibt:

    Ich drücke die Daumen und wünsche viel Spaß und Erfolg damit.
    (Ich habe mich ja bisher immer gegen so eine Gängelungsüberwachung gewehrt. 😏)
    LG

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s