Frühlingswichteln

fruehlingswichtellogo

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich ein Faible für Wichtelaktionen habe.  Egal ob beim Postkartenwichteln, Farbwichteln, Bücherwichteln – es macht mir einfach Freude.  Zum einen die Gaben für das oder die Wichtelkinder auszusuchen, zum anderen natürlich auch, dann geheimnisvolle Päckchen zu bekommen.

Nun wurde also in einer kleinen, aber feinen Facebook-Gruppe frühlingshaft gewichtelt. Und heute ist der große Tag, an dem wir alle auspacken dürfen. Dabei sind doch – wenn man dummen Sprüchen glauben darf – zu Pfingsten die Geschenke am geringsten 😉

Angi möchte, dass ich mich glücklich lese und schickte blitzschnell einen Bücherwurm auf Reisen.

fruehlingswichteln_1

Als mich Sandras Paket erreichte, war ich zufällig tagsüber zu Hause und sah mich einem einen völlig verwirrten Postboten gegenüber, der sich sehr, sehr, seeeeeehr vorsichtig erkundigte, ob Weihnachten in diesem Jahr früher dran wäre. Schließlich kenne er das Wichteln nur in der Vorweihnachtszeit. Sein Blick war unbeschreiblich als ich strahlend berichtete, dass man heutzutage Ganzjahreswichteln kann und sich immer ein Grund dafür findet.

fruehlingswichteln_2

Päckchen Nummer 3 kam von Mel. Ich freute mich über die vielen liebevollen Details, die aus der Verpackung purzelten. Das kam mir dann doch sehr japanisch vor 🙂  Ich finde Origami faszinierend.

Wichtel_Mel

So, nun aber genug des Spannungsaufbaus. Was kam denn an Büchern zum Vorschein? Als es darum ging, das Genre festzulegen, hatte ich mir Krimis oder Thriller gewünscht.

Angi schickte lecker schokoladenbonbonige Bücherwurmrucksackfüllung, die es leider nicht mehr auf das Bild geschafft hat und den dänischen „Unruhe“-Krimi von Jesper Stein.

Sandra hat gleich zwei Krimis ins Päckchen gesteckt und Gummibären verpflichtet, mich beim Lesen zum Kaugenuss zu verführen. „Echte Morde“ wird mich mit in den US-Bundesstaat Georgia nehmen, „Nummer 2“ nach Mannheim. Ob das kunterbunte Notizbuch ein Wink mit dem Zaunpfahl und dafür gedacht ist, endlich meine Gedanken für die Buch-Challenge 2015 zu verschriften? Das wäre ja mal ein kluger Plan 🙂

Auch von Mel habe ich zwei Bücher erhalten. „Begraben“ ist ein französischer Thriller, in dem eine Neuropsychaterin die Hauptrolle spielt.  Das kleine Taschenbuch ist, wie der Titel schon sagt, dem Reisen gewidmet. Und das passt nun wirklich sehr, sehr gut zu mir.

Ich muss ja zugeben, dass durch die Wichtelaktion mein Stapel ungelesener Bücher wieder ein Stückchen mehr gen Himmel wächst. Wie unvernünftig von mir, dann gleich drei Mal mitzumachen. Um den SuB endlich mal abzuarbeiten, müsste ich dringend das Bloggen aufgeben.

Wichtel_SuB

Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich bei meinen drei Wichteln.  Ihr habt Euch echt Mühe gemacht, etwas Spannendes aus aller Herren Länder für mich zu finden. Abwechslungsreiche Lektüre und ein bisschen was für die Hüften. Daumen hoch für super Wichtelmamas.

Und ein riesengroßes Danke geht natürlich auch an Daggi, die die ganze Sache super organisiert hat.

(Meine Wichtel waren übrigens Frau Waldspecht, Angi und Schmunzelbiene Susi. Ich hoffe sehr, ich habe deren Lesegeschmack mit meiner Auswahl getroffen.)

Dieser Beitrag wurde unter Wichteln abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Frühlingswichteln

  1. beastybabe schreibt:

    Hoffentlich gefällt dir „Unruhe“, die Auswahl fiel mir verdammt schwer … 🙂
    Dein Wichtelgeschenk war einfach super! Hab mich total gefreut … wie Weihnachten und Ostern an einem Tag! 😀

    Gefällt mir

    • Frau Tonari schreibt:

      Witzig, dass wir uns zufällig gegenseitig hatten, nicht wahr?
      Du hast mir das Wichteln mit Deiner Wunschliste super einfach gemacht.
      Die „Unruhe“ werde ich bestimmt im Rahmen der Buch-Challenge 2015 noch vorstellen.
      Ich schick Dir dann den Link.

      Gefällt mir

  2. Anette schreibt:

    Soso – einer der Thriller führt dich nach Mannheim. Gerne darfst du dann auf einen Entspannungskaffee bei mir in der Nachbarschaft vorbei kommen.
    Tolle Bücher hast du bekommen, das war mal wieder eine tolle Wichtelaktion.
    Ich schaff‘ es heute sicherlich nicht einen Wichtelbeitrag zu schreibe.
    Der folgt morgen oder am Dienstag …
    Aber ich bedanke mich ganz herzlich bei dir für den tollen Islandkrimi und die schönen Herzchen ….
    Meinen Geschmack hast du getroffen 😉

    Gefällt mir

  3. franhunne4u schreibt:

    Das Wort, das du für deine Stapel ungelesener Bücher suchst, ist das japanische (Kunst-)Wort Tsundoku. Ist der Zustand, nicht gelesene Bücher auf einen Haufen zu stapeln. Ich habe es schon ins Deutsche adoptiert – meine Bücherstapel wachsen nämlich auch. Wenigstens habe ich heute mal Zeit, ein wenig aufzuholen. Morgen ist auch noch frei. Gerade einen Terry Pratchett durchgelesen (Raising Steam).
    Vermutlich nicht ganz dein Geschmack, wenn ich mal so deine Posthistorie überdenke – Pratchett ist ein Kultautor und damit für „Nicht(ein)geweihte“ eine Zumutung. Aber wer gerne Parodien liest und nichts gegen Fantasy hat, die sich mit dieser Welt auseinandersetzt – dem wird er gefallen.
    Vielleicht irre ich mich natürlich auch und Terry Pratchetts Scheibenwelt ist dir besser bekannt als deine Familie. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Hatte ich neulich den Beitrag über Tsundoku bei Dir gelesen? Kann mich erinnern, dass ich das Wort erst vor Kurzem kennen lernte.
      Pratchett wurde mir vor Jahren mal vom Töchterlein ans Leseherz gelegt, aber ich habe tatsächlich irgendwie keinen Zugang zur Scheibenwelt gefunden. Dabei war das bei einem bekennenden Murakami-Fan eigentlich nicht zu erwarten gewesen. Vielleicht muss ich mich irgendwann noch einmal an ihn heran wagen.
      So, so, meine Posthistorie lässt also Spekulationen zu meinem Leseverhalten zu 😉

      Gefällt 2 Personen

      • franhunne4u schreibt:

        Alles lässt SPEKULATIUS zu .. 😉 Ob diese dann richtig sind, das steht in den Sternen.
        Ich kann verstehen, dass nicht jeder ein Freund von Pratchett ist – Pratchetts erste Bücher sind eher infantil vom Humor. Erst so ab Wachen! Wachen! find ich ihn richtig gut. Ich mag zwar auch die Hexen-Bücher mit Großmutter Wetterwachs, aber besser sind die Bücher in Ankh-Morpork. Oder die, die ganz allein für sich stehen – wie Kleine Götter. Oder Die Wahrheit (da geht es schön um Presse und Boulevardpresse). Ein Vampir-Fotograf, der bei jedem Blitz ein Häuflein Asche wird – köstlich. Lustige Gemüse-Geschichten zur Saure Gurken-Zeit – und die immer wiederkehrenden Nebencharaktere wie Cut-my-own-throat-Dibbler (ich lese sie auf Englisch – der deutsche Name wird sicher angepasst sein), oder die eher faulen, ein wenig korrupten Polizisten Nobby (der ein Zertifikat hat, dass er ein Mensch ist – aller Wahrscheinlichkeit nach) und Wachtmeister Dickdarm. So liebevolle Nebenfiguren, die in vielen der Romane auftauchen. Seufz, ich bin halt ein Fan.

        Gefällt 1 Person

  4. Pingback: beastybabes Bücher

  5. Sandra schreibt:

    Hallo Frau Tonari,
    du hast noch einen SuB, dass ist doch toll, ich habe bereits ein zwei RuB 😉 und musste trotzdem teilnehmen. Schöne Sachen hast du bekommen und das Buch Nummer Zwei hat mir sehr gut gefallen, mal sehen, ob du es auch magst. Auch echte Morde ist mal etwas anderes in Sachen Krimi. Viel Spaß beim Schmökern, ich bin froh, dass du zufrieden mit deiner „Ausbeute“ bist.
    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich habe ja wohlweislich nicht geschrieben, wie haushoch der SuB inzwischen ist. 😉
      Hab Dank für Deine spannende Auswahl. Ich werde bestimmt im Rahmen der Buch-Challenge 2015 vom Lesevergnügen oder -schaudern berichten.

      Gefällt mir

  6. fernwehheilen schreibt:

    Du wirst Auroa Teagarden in „Echte Morde“ sicher/hoffentlich genauso lieb gewinnen, wie ich! Und süchtig werden nach den nächsten Bänden … Ich lese ja inzwischen fast nur noch E-Books (weil wir so oft und so lange unterwegs sind und „echte“ Bücher das Gepäck schnell mal um 4-5 kg schwerer machen…) und hab alle Aurora Teagarden-Bände inzwischen gelesen.
    Und wenn du nach der Thirller-Lektüre Lust auf Mannheim bekommst, würde auch ich mich auf ein Treffen freuen – Heidelberg liegt nämlich quasi direkt nebenan! Und die Pfalz ist einfach nur schön! Nicht nur – aber vor allem – im Herbst, wenn es neuen Wein gibt.

    Gefällt mir

    • Frau Tonari schreibt:

      Für unterwegs bin ich auch auf die elektronische Variante umgestiegen. Aber rein haptisch mag ich blattgewordene Bücher irgendwie mehr.
      Prima, dass du mich auf Frau Teegarten neugierig machst. Wenn ich mein aktuelles Buch ausgelesen habe, werde ich mich ihr wohl zuerst widmen.
      (Heidelberg? Hach, da wohnen auch Kalle und ganz in der Nähe Frau Waldspecht. Da wird mein nächster Besuch dort wohl ein Mini-Bloggertreffen.)

      Gefällt mir

  7. Amorak schreibt:

    wow … was sagt man zu so vielen herzigen geschenken:) … an pfingsten gehts am ringsten … oder so son:0)

    Gefällt mir

  8. Gedankenkruemel schreibt:

    Spannende Bücher und so fein verpackt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s