nach unten geblickt

und heute merkwürdige Botschaften entdeckt:

gang-durch_wahrnehm_ gang-durch_wahrnehm

s fü g durc politis  –  Gang durch Wahrnehm

Ich steh vor einem Rätsel.  Merkwürdiges Deutsch. Mut zur Lücke? Was macht der Spruch auf einer provisorischen Gehwegbefestigung in der Otto-Braun-Straße? Fragen über Fragen.

Dieser Beitrag wurde unter Berlin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu nach unten geblickt

  1. vivilacht schreibt:

    ich hoffe, irgendwann findest du auch die Antwort dazu oder du hast sie schon. Interessant wirkt es auf alle Faelle.

    Gefällt mir

  2. minibares schreibt:

    Das ist ja echt ein Ding!
    Eigenartig das Ganze.

    Gefällt mir

  3. Terragina schreibt:

    Hmm, ich habe jetzt eine ganze Weile überlegt, was uns „der Künstler“ damit sagen möchte – aber ich komme nicht dahinter und das fuchst mich jetzt ein bisschen. Ich werde diesen Blogartikel im Auge behalten. Vielleicht bringt ja jemand Licht ins Dunkel. ;)

    Liebe Grüße zu Dir von Kerstin

    Gefällt mir

  4. nurmalich schreibt:

    ist das ein einzelnes Schild oder ist „Wahrnehm“ größer und es gibt noch mehr solche Schilder in der Nähe, die weitere Wortfetzen oder Buchstabenkombinationen ziegen?
    Dann würde es vielleicht weiterführen und Sinn ergeben, wenn man ganz Wahrnehm wahrnimmt.

    Gefällt mir

  5. Higanbana schreibt:

    Ganz einfach: Made in Japan!

    Gefällt mir

  6. anneseltmann schreibt:

    Oh jeee, keine Ahnung! Ist das jetzt ein Rötsel für uns, oder weißt du es tatsächlich nicht?

    Ein schönes Wochenende
    wünscht

    Anne

    Gefällt mir

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich weiß es tatsächlich nicht. Zunächst glaubte ich an eine Werbeaktion unserer Verkehrsbetriebe, weil es im gleichen Signalgelb erscheint. Aber das war es ja wohl eher nicht.

      Gefällt mir

  7. cubusregio schreibt:

    Bin gespannt, wann jemand die Lösung findet. Vielleicht gibt der Ort ne Hilfestellung.

    Gefällt mir

  8. Gedankenkruemel schreibt:

    *hmm..
    bin gespannt, sagt mir absolut nichts..

    Gefällt mir

  9. Karina schreibt:

    Das muss Kunst sein. Und der Zweck dieser Kunst, ist, dass wir anhalten und uns wundern und mit dem Nachdenken anfangen. Will Kunst das nicht immer von uns? Jedenfalls scheint dieser Künstler erfolgreich damit zu sein.

    Gefällt mir

  10. hafensonne schreibt:

    Hat da wer Buchstaben aus so gelbem Ersatzspurklebestreifen geschnitten?

    Gefällt mir

  11. Elke schreibt:

    Spannend, irgendwas mit politischer Wahrnehmung . . . (e)s fügt sich etwas durch . . . ?
    Mal sehen, ob du das irgendwann auflösen kannst.
    Lieben Gruß
    Elke

    Gefällt mir

  12. nurmalich schreibt:

    Vielleicht ist es tatsächlich der Beginnfür eine Werbekampagne. Ich erinnere mich, dass inTrier vor einiger Zeit überall einfarbige Plakate hingen auf denen nur eine Zahl gedruckt war, und ganz Trier wurde aufmerksam und rätselte was diese Zahl bedeutenkönnte.
    Bis dann eines Tages das Rätsel gelöst wurde und klar wurde wofür dann geworben wurde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s