Konsumliebe

für Frau Waldspecht in Leipzig auf den Chip gebannt:

iloveKonsum

Konsum Supermarkt ist ja in meinen Augen irgendwie ein bisschen doppelt gemoppelt. In der DDR war der „Konnnsumm“ der Laden oder die Kaufhalle um die Ecke und Konsum eine Handelskette, die als Genossenschaft organisiert war.

(Und stellte man sich ein bisschen ungeschickt an, ergatterte man den Titel „Dumm wie ein Konsumbrot.“ *zwinker* )

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs entdeckt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Konsumliebe

  1. hafensonne schreibt:

    Na gut, wer seinerzeit Konsumbrot verzehrt, mag seinen Beitrag zum Spott geleistet haben. Das konnte man doch nicht essen!

    Gefällt mir

  2. vivilacht schreibt:

    als ich klein war, da gab es auch eine Art Supermarkt, der Konsum hiess in Muenchen

    Gefällt mir

  3. steinegarten schreibt:

    Das Herz bringt aber fast den Schriftzug zum Wackeln … witziges Foto! LG Steineflora

    Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Toll, dieses Bild, liebe Frau Tonari.
    Konsum schein ein wenig konfus zu sein, lach.

    Gefällt mir

  5. Myriade schreibt:

    In Österreich gab es auch eine „Konsum-Genossenschaft“, die irgendwann in den 90er Jahren in Konkurs gegangen ist.

    Gefällt mir

  6. Diamantin schreibt:

    Ja, kenn ich auch noch. Nur muss man keine Marken mehr sammeln.

    Lg Anett

    Gefällt mir

  7. doris schreibt:

    Konsum hat es bei uns in NRW auch gegeben, aber das ist schon Jahre her …
    Tolles Herz!!

    GLG Doris

    Gefällt mir

  8. Sabienes schreibt:

    Wie Vivi schon sagt: Konsum-Märkte gab es in Bayern auch und waren tatsächlich irgendwie genossenschaftlich organisiert. Dafür sagte man: Dumm wie Kommisbrot.
    Ich sage: Dumm wie ein Stück Feldweg
    ;-)
    LG
    Sabiene

    Gefällt mir

  9. monisertel schreibt:

    Liebe Tonari,
    da kaufte also der „Konsument“ im „Konsum“ aber unbedingt und auf jeden Fall mit Herz, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

  10. Anette schreibt:

    Mein Papa hat vor vielen, vielen Jahren bei Konsum eine Lehre als Kaufmann begonnen. Und abgeschlossen …
    Ich kenne nur den Ausdruck „dumm wie Brot“ – ohne den Konsum …
    Danke für das großartige Herz, dass ist nett von dir *gg* …
    Liebe Grüße von „gegenüber“ – Anette

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s