tomatig (3)

Meine Tomatenbildergeschichte erlebt heute ihren dritten Teil und das vor allem, damit Herr Ackerbau erfährt, wie es seinen Pflanzenkindern geht, die bei uns Kost und Logis gefunden haben.

tomate_17082014_ tomate_17082014

Die roten Johannisbeeren (Johannisbeertomaten) werden was. Zumindest lässt erste Röte darauf schließen. Obwohl bekennende Tomatenkostverächterin habe ich mich entschlossen, demnächst im uneigennützigen Selbstversuch die kleinen Früchte zu probieren.

„German Gold“ fühlt sich allerdings nicht so richtig wohl bei uns. Das mit der Selbstbefruchtung ist scheinbar nur eine Mär.  Wir hätten vermutlich selbst Bienchen spielen müssen. Insekten oder Wind haben versagt. Bisher hängen leider nur zwei klägliche Früchte an der Pflanze.

Dieser Beitrag wurde unter @ home abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu tomatig (3)

  1. hafensonne schreibt:

    Tomatenkostverächterin? Wohl noch keinen Tomatenketchup aus dem Hause Schiffsführer & Co. verköstigt…

    Gefällt mir

  2. nurmalich schreibt:

    ja, es ist auch bei uns ein gutes Tomatenjahr!

    Gefällt mir

  3. Anette schreibt:

    Zum 1. Mal gibt es im Waldspecht’schen Gärtchen in diesem Jahr keine Tomaten. Gut so – bei dem feuchten Wetter wären sie wohl alle verpilzt gewesen. Aber ansonsten lohnt sich so eine Tomatenkultur auch auf kleinstem Raume. Der Geschmack von selbst gezogenen Tomaten ist einfach nur toll. Wenn man denn Tomaten mag ;-)

    Gefällt mir

  4. regenbogenlichter schreibt:

    Die kleinen Tomaten sind doch lecker! Ich denke, für die würdest du immer Abnehmer finden. ;-)

    Gefällt mir

  5. ute42 schreibt:

    Von den großen Tomaten bin ich auch nicht so begeistert, die kleinen Cocktailtomaten aber mag ich sehr gerne und hatte sie sogar mal auf dem Balkon.

    Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Du wirst dich wundern, solche Tomaten schmecken richtig guuuuuuuut.
    Die haben echtes Aroma.
    Erheblich besser als die gekauften.
    Johannisbeeren gibt es also auch noch, wow.

    Gefällt mir

  7. Herr Ackerbau schreibt:

    Da bin ich ja beruhigt, dass zumindest die Johannisbeeren sich wohl fühlen. Die German Gold hat manchmal nur wenige Früchte, allerdings sieht die Tomate wirklich etwas ausgezehrt aus. Hatte ich letztes Jahr auch, dieses Jahr sieht es besser aus (warum auch immer)….. Liebe Grüße, Andreas

    Gefällt mir

  8. Amorak schreibt:

    herzige tomätchen ❤️ … an meiner staude sind DREI tomätchen ( wir hatten ja kaum sommer/sonne ) und in der ärgsten kälte kam noch ein viertes dazu. Ich bewundere meine tomaten :0)

    Gefällt mir

  9. Inch schreibt:

    Ach na guck. Da hat der HERR Tonari also doch recht behalten? ;)

    Gefällt mir

  10. allesistgut schreibt:

    Einfach nur köstlich. :)

    Gefällt mir

  11. Ingrid/bastelmaus ile schreibt:

    „german gold“,das sind ebenfalls Tomaten? Hätt‘ ich nicht erkannt, aber ganz allgemein, ich liieeebe Tomaten, sogar die gekauften schmecken mir (hin und wieder zumindest), Göga mag eigentlich keine rohen, aber Fleischtomaten mit Mozarella + … darf es ab und zu geben.
    LG Ingrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s