Mercat de la Boqueria

Die Idee am Abreisetag in der nahe gelegenen Markthalle an der La Ramla frühstücken zu gehen, war eine ziemlich gute. Optisch wie kulinarisch. Zweieinhalbtausend Quadratmeter Augenschmaus und Gaumenkitzel.  Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Geflügel, Süßwaren, Gewürze, Käse, Eier – alles ganz, ganz frisch und fürs Auge prächtig inszeniert. Seit rund 100 Jahren mit dem berühmten Eingang des katalanischen Architekten Antoni de Falguera i Sivilla versehen, gibt es den Markt schon seit 1853.

Ich weiß, ich zäume gerade den Reisegaul von hinten auf. Aber für die architektonischen Höhepunkte unseres verlängerten Wochenendes in Barcelona brauche ich ein bisschen Muße fürs Schreiben.  Das geht grad nicht so nebenher…

Wir waren nach einem Becher mit frischem Obst und einer mit Pinien- bzw. Walnusskernen gefüllten Dattel satt. Das Töchterlein schafft morgens schon, was mir zu dieser Tageszeit noch nicht gelingt zu essen: einen Scampi-Spieß. Wie schade, dass wir den verlockend frischen Fisch nicht mit nach Hause mitnehmen konnten.  Ins Reisegepäck durften für den besten aller Zuhausebleiber einige Fäden edlen Safrans, ein paar gefüllte Datteln und ein kleiner runder Ziegenkäse.

Fasziniert war ich, dass die Standbetreiber in scheinbar stoischer Ruhe und Gelassenheit das nie enden wollende Geknipse der Touristenscharen ertrugen. Auch meines 😉 Schön zu sehen, dass Einheimische und Reisende sich hier bunt mischen und die Stände von allen genutzt wurden.  Man bekommt jedenfalls glatt Lust, beim nächsten Besuch Barcelonas eine Ferienwohnung mit eigener Küche zu buchen und all die Leckereien selbst auszuprobieren.

Dieser Beitrag wurde unter Essen & Co, on Tour abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Mercat de la Boqueria

  1. Inch schreibt:

    Wunderbare Fotos! Das die Standbetreiber sich nicht an fotografierenden Touristen stören, hätte ich wissen sollen. So war ich ängstlich zurückhaltend und habe nur hie und da und wo wirklich kein Mensch drauf ist möglichst…

    Liken

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich habe auch versucht, die Menschen auf den Bildern zu minimieren 😉 Leider ist das bei Marktbildern schwierig bis unmöglich. Und manchmal gehört es auch einfach zur Situation.
      Jedenfalls wurde auf dem Markt geknipst und geblitzt, was die Kameras dieser Welt hergaben. Da fallen meine freundlichen und defensiven Freihandaufnahmen ohne Blitz kaum auf 😉

      Liken

  2. allesistgut schreibt:

    Das Angebot ist ja wirklich der Hammer und sieht absolut verlockend aus, dort mal shoppen zu gehen oder wie Du schreibst, eine Fewo mit eigener Küche zu haben, um die Köstlichkeiten dort zu verabeiten. Liebe Grüße. 😉

    Liken

  3. ute42 schreibt:

    Alles wirklich sehr appetitlich. Ich hätte es mit Töchterlein gehalten, so ein Scampi-Spieß ist nicht zu verachten.

    Liken

  4. minibares schreibt:

    In Jerusalem haben wir auch einmal auf dem Markt gefrühstückt, das war auch genial.
    Oha, am frühen Morgen schon Scampi, neee das könnte ich auch nicht.
    Die Bilder sind sowas von schön, da kommt echt Appetit auf.

    Liken

  5. Gedankenkruemel schreibt:

    Tolle Fotos..
    Was für eine gute Idee dort zu frühstücken..
    Scampi hätte ich früh Morgens auch nicht geschafft.
    Aber es gab ja so viel anderes…

    (P.S. kann immer noch keine liks posten= doof ist das)

    Liken

  6. Clara Himmelhoch schreibt:

    „… mit eigener Küche zu buchen und all die Leckereien selbst auszuprobieren.“ – aber dann dürfte wohl der beste aller Zuhausebleiber dann nicht zu Haus bleiben 🙂

    Liken

  7. notiznagel schreibt:

    Lecker und soviel Farben …….

    Liken

  8. Frau Doktor schreibt:

    Diese Markthallen sind wirklich genial. Wir haben diese verpasst (zu spät), aber waren mit diesen Hopon-Hopoff Bussen an einer anderen gelandet und ich habe da auch wie verrückt fotografiert. Es war wirklich toll, aber wir waren auch im Hotel und nicht in einer FeWo 🙂

    Liken

    • Frau Tonari schreibt:

      Wir hatten uns den Markt quasi aufgehoben, weil er in Hotelnähe lag und am Abreisetag keine großen Touren mehr möglich waren. Aber so ein Stündchen dort schlendern, war prima.

      Liken

  9. hafensonne schreibt:

    Markthallen ❤️ In Lagos (Portugal) gibt es auch eine wunderschöne, sicherlich allerdings viel kleinere. In der in Barcelona war ich glaub ich auch schon mal, aber das dürfte ganz locker 19 Jahre her sein 😳.

    Liken

  10. Ruthie schreibt:

    Schöööön! Ich habe heute hier auch einige solcher Fotos gemacht 😉

    Liken

  11. vivilacht schreibt:

    ich habe dort damals auch nach Herzenslust fotografiert. Das muss ja sein, bei dieser Farben Vielfalt.

    Liken

  12. anneseltmann2013 schreibt:

    Hach, lang lang ists her, als ich dort auch durchgelatscht bin.
    Immer wieder beeindruckend!
    Ich hoffe du hattest eine schöne Zeit in Barcelona!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu minibares Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s