Bellas perennis oder die Verzweiflung am Motiv

Gaensebluemchen

Unscharfe Fotografien sind manchmal auch ein Hingucker. Dennoch ärgere ich mich immer, wenn ich das eigentliche Motiv nicht richtig erwische.  Mein Händchen in Sachen Gänseblümchendigitalisierung ist leider auch eher ausbaufähig 😦

Wie sieht es denn eigentlich mit Eurer Trefferquote in Sachen Blümchenknipserei aus? Jeder Klick ein Postkartenmotiv?

Gaensebluemchen_

Dieser Beitrag wurde unter floral abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Bellas perennis oder die Verzweiflung am Motiv

  1. hafensonne schreibt:

    Das untere Bild ist doch ganz hübsch mit der geringen Tiefenschärfe! Hauptsache eins ist scharf 😉 aber mich ärgert es auch, wenn die Nikon nicht da scharfstellt, wo ich will!

    Gefällt mir

  2. minibares schreibt:

    Ganz und gar nicht, liebe Frau Tonari.
    Obwohl sich die Quote inzwischen gebessert hat, lach.
    Ich muss mal die Fotos von gestern laden, da wollte ich zweierlei auf einmal aufnehmen, hatten den Eindruck, es waren nur die hinteren.
    Dein erstes Bild ist dennoch sehr interessant, und das Zweite nicht minder, nur anders.
    Hab eine gute Woche ♥
    Bis denne!

    Gefällt mir

  3. twilight schreibt:

    Da hilft nur, manuell scharfstellen. Bei einer Spiegelreflexkamera ist das kein Problem. Bei einer Kompakten muss man sehen, dass der Fokuspunkt dort liegt, wo es scharf werden soll. Dann Auslöser halb durchdrücken und den Bildausschnitt wählen. Anschließend auslösen. In der Praxis ist das manchmal doch nicht so einfach, wie sich das hier liest.
    LG Rainer

    Gefällt mir

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich müsste mich überwinden, mich platt auf den Boden zu legen, um sehen zu können, was die Knipse sieht ;-). So sind es eher Blindschüsse aus der Hocke und diese auch noch frei von definierten Fokuspunkten.

      Gefällt mir

  4. Anette schreibt:

    Jeder Schuss ein Treffer? Das wäre ja langweilig … Und ich bin nicht der Typ, der auf Serienaufnahme geht und 50 Blümchenfotos auf einmal produziert. Ich stelle auch sehr oft manuell scharf. (Mit der Option bei Canon auf „Oneshot“ da kann ich dann den Ausschnitt wählen, oder ich wähle das Messfeld manuell aus )
    Liebe Blümchenknipsergrüße, Anette

    Gefällt mir

  5. vivilacht schreibt:

    haha bei mir dauert es oft, bis ich das Gefuehl habe, es waere scharf und dann am PC sehe, „denkste“. Ich mach halt dann immer einige in der Hoffnung, dass ich eines dann hernehmen kann

    Gefällt mir

  6. Clara Himmelhoch schreibt:

    Bei meinem Winzling von Fotoapparat kann ich mir solche Bedenken nicht erlauben – entweder das Foto ist was geworden oder eben nicht, dann wird es in die Tonne getreten. – Und an Blümchen versuche ich mich ja eher seltener.

    Gefällt mir

  7. Birgitt schreibt:

    …ganz sicher nicht, liebe Frau Tonari,
    an der Nummerierung der Fotos, die es in den Ordner schaffen, kann man deutlich sehen, wieviele zwischendurch gleich weggelöscht wurden…nur so kann man doch die notwendige Erfahrung sammeln…

    lieber Gruß Birgitt

    Gefällt mir

  8. Lucie schreibt:

    Ich stelle bei solchen Fotos auch immer manuell scharf, bis die Automatik das geschnallt hat, was ich will, ist mir zu mühsam. 😉 Ausschuss produziere ich auch reichlich. 😉

    Schönes Wochenende 🙂

    Gefällt mir

  9. ute42 schreibt:

    Mich ärgert es, wenn dann der Hintergrund scharf ist und das Blümchen unscharf 🙂 Aber das passiert wohl jedem mal und heutzutage braucht man ja nur Löschen. Was haben wir es gut.

    Gefällt mir

  10. kormoranflug schreibt:

    Du siehst das Gras schon von unten?

    Gefällt mir

  11. Ingrid/bastelmaus ile schreibt:

    Liebe Frau „Nachbarin-Tonari,
    Du hast in Deinem Blog eine neue Leserin!
    Mit Frau Waldspecht/Annette stehe ich schon lange in Kontakt, ich glaube das war mal ein PK-Wichteln (frag sie mal) und als sie vor einiger Zeit schrieb, sie würde einen Besuch bei einer lieben Freundin in Berlin machen, war mein Interesse geweckt. ICH lebte mit meinen Eltern in den 50iger Jahren in Potsdam und später haben mein Mann und ich mal Berlin besucht , also war ich neugierig.
    Dein Blog gefällt mir unheimlich gut, er ist so erfrischend und informativ, Du kannst also gewiss sein, eine neue Leserin gefunden zu haben. Im allgemeinen kommentiere ich kaum, schreibe lieber Mails, denn wie Du merkst, Kurzfassungen, wie in den Blogs üblich, ist nicht so ganz mein Ding, da fällt mir immer viel zu viel ein.
    Wenn Du mehr über mich wissen willst, frag Annette oder schreib mir einfach mal, wenn’s denn Deine Zeit erlaubt und Du Interesse daran hast.
    Liebe Grüße
    Ingrid, die Bastelmaus

    Gefällt mir

    • Frau Tonari schreibt:

      Liebe Ingrid,
      dann freut es mich um so mehr, wenn Du hier im Kommentarfeld „aus der Deckung“ kommst. Und natürlich ist es für mich schön, wenn Du hier gerne liest und Freude an meinen Beiträgen hast.
      Du hast als bekennende Bastelmaus keinen eigenen Blog? Schade, denn vielleicht wärest Du damit Inspiration für diesen und jenen Blogger. Leider nicht für mich, denn das Bastelgen ist in mir ziemlich unterentwickelt.
      Anette und ich haben uns auch über eines der Projekte in Bloghausen lesen gelernt. Uns verbindet u.a. die Liebe beim Entdecken fremder Länder. Gegenseitige Besuche haben uns noch näher rücken lassen. Und auch die Chemie zwischen den bessern Hälften stimmt. Perfekt für eine tolle, internette Freundschaft.

      Gefällt mir

      • Ingrid/bastelmaus ile schreibt:

        Nein, ich habe keinen eigenen Blog, Du musst wissen, bin schon 72 Jahre alt …seit ein paar Tagen… und schon alleine der Compi war ein Kraftakt!
        Aber ich verspreche Dir, jeden Tag! in Deinen Blog zu schauen und gelegentlich werde ich auch kommentieren, ähnlich wie hin und wieder auch bei Annette.
        Liebe Grüße INGRID, die Bastelmaus
        …und das sagt ja eigentlich schon, wo mein Hauptinteresse liegt, aber wie gesagt, hin und wieder melde ich mich mal!

        Gefällt mir

  12. quizzymuc schreibt:

    Aus diesem Grund hab ich mir eine Kamera mit Schwenk-Display zugelegt, weil das zum Blümchenknipsen Tief-in-die-Hocke-Gehen bzw. das Hinterher-wieder-elegant-Hochkommen mittlerweile etwas schwierig geworden ist 🙂
    Die Dioptrien spielen mir inzwischen auch immer öfter einen Streich, weil ich das Disolay nur mit Lesebrille scharf erkennen kann, während ich normalerweise mit der Fernbrille unterwegs bin – hach, es ist schon ein Kreuz mit dem Älterwerden!
    Herzliche Grüße
    Renate

    Gefällt mir

  13. Amorak schreibt:

    bei mir bei weitem nicht … nur, sind nicht grad die bilder die nicht unbedingt der hammertreffer sind die schönsten? Scharfe kann doch jeder machen :0)

    Gefällt mir

  14. Inch schreibt:

    N8uja, wenn die Kamera auf Automatik steht, ist es halt ein Glücksspiel. Manuell hantieren dagegen dauert etwas länger. Und jetzt, mit der neuen Kamera, habe ich nicht mal mehr ein Schwenkdisplay. Da ist der erste Blümchen von unten fotografier Versuch komplett fehlgeschlagen, trotz allem manuellen Gemache.
    Ich finde aber Dein erstes Bild ganz gr0ßartig. Die unscharfen Blüten drücken so ein Fortstreben aus, in die Höhe gieren, so hoch und weit, dass sie in der Ferne nicht mehr zu erkennen sind von denen, die am Boden bleiben und nichts riskieren

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s