Schwimmer for one

Während ich in der Muckibude respektive Schwimmhalle meines Vertrauens selbstvergessen meine Bahnen ziehe, kann ich wunderbar bloggen.  In Gedanken. Ich habe brillante Einfälle, witzig, perfekt und unterhaltsam formuliert. Zug um Zug, Bahn für Bahn beschreibe ich treffend die Eigenarten anderer Wasserratten um mich herum, typisiere sie, merke mir die teilweise absurden Musiktitel des Zappelkurses aka Aquafitness oder erarbeite quasi die lautmalerische Karikatur des Beckenrandmotivators. Und sprühe vor Ideen für einen meiner besten Blogbeiträge ever 😉
Die Formulierungen halten sich ziemlich lange in meinem Kopf. Es wird daran gefeilt, optimiert und alles ganz wunderbar rund gemacht. Ich bin zufrieden, steige nach einer Stunde aus dem warmen Wasser… und habe spätestens unter der Dusche oder in der Sauna alles wieder vergessen. Nächste Schwimmeinheit und ich komme mir vor wie im „Dinner for One“. Same procedure as every year.
Neue Bahnen, neue Ideen. Flaute im Kopf sobald ich die Muckibude verlasse. Wird also wohl nix mit einem Schwimmhallenreport 😉

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Schwimmer for one

  1. Anna-Lena schreibt:

    So geht es mir leider auch oft. Vielleicht solltest du dir ein Diktiergerät an den Rand stellen und bei jedem Bahnenwechsel deine gedanken gleich reinsprechen :mrgreen: .
    (durchaus ein ernst gemeinter Vorschlag) .

    Gefällt mir

  2. Clara Himmelhoch schreibt:

    Da hilft nur ein wasserfestes Diktiergerät im Zahn, in das du beim Schwimmen deine Ideen hineinmurmeln kannst. – Von Anna-Lena der Vorschlag wäre u.U. mit Vorsicht zu genießen, da ja heutzutage Diktiergeräte meist in den Phones sind – und da könnte es auch andere Liebhaber dafür geben. Oder du kettest es an und trocknest dir immer vorher schön die Hände ab.

    Gefällt mir

  3. AndiBerlin schreibt:

    Besorg dir ein Diktiergerät. 🙂

    Gefällt mir

  4. ruediger schreibt:

    Siri im wasserdichten Beutel? 🙂

    Gefällt mir

  5. theomix schreibt:

    Solange du den weg nach Hause findest, ist alles gut. 😛

    Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    So geht es mir nachts, wenn ich halbwach bin, dann kommen die tollsten Formulierungen, lach.
    Aber morgens ist nix mehr davon da.

    Gefällt mir

  7. hafensonne schreibt:

    Haha, das kenne ich auch. Aber eigentlich immer. Beim radeln zur Arbeit entstehen – jeden Tag aufs Neue – Beschreibungen absurder Handlungen von Autofahrern. Oder während des Kochens: der brillanteste Rezepteintrag ever, perfekt photographisch dokumentiert. Da diese Bilder ebenfalls nur in Gedanken entstehen… naja. Man muss sich damit begnügen, die eigene Genialität nicht immer öffentlich unter Beweis stellen zu können ;-). Oder wir lassen uns so Chips implantieren.

    Gefällt mir

  8. kallehd schreibt:

    Liebe Tonari, du musstest ein wasserfestes Tablet bei dir haben, das auf Sprache reagiert. Jedesmal wenn du an den Beckenrand kommst, schreist du deine Ideen aus dir heraus, und gleichzeitig im Tablet nieder. Dann vergisst du sie nie wieder. Bitte vergesse nicht, bei mir vorbeizuschauen, dort wartet etwas auf dich. Kein Gullydeckel, aber rund ist es auch!!! Liebe Grüssle Kalle

    Gefällt mir

  9. Bellana schreibt:

    So ähnlich kenne ich das auch. Wenn ich mir dann endlich einmal Zeit zum Bloggen nehme, wird der Text dann doch wieder nur kurz und bündig.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

  10. Rana schreibt:

    Ach ja, Bloggers Leid 🙂 LG von Rana

    Gefällt mir

  11. chinomso schreibt:

    Du brauchst unbedingt eine Sekretärin oder persönliche Assistentin, die am Beckenrand für dich bereit steht oder eben auch in der Muckibude neben dem Gerät. Die macht die nötigen Notizen.

    Ich stehe gerade dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Was zahlst du denn pro Stunde??
    Mach aber schnell mit deinem Angebot und sei grosszügig. Sonst bin ich vergeben.

    Gefällt mir

  12. kormoranflug schreibt:

    Bestimmt murmelst Du beim Schwimmen die Ideen laut herunter 😉

    Gefällt mir

  13. antje schreibt:

    du siehst, es geht nicht nur dir so! und mir natürlich ganz genauso, sitze ich vorm pc, ist alles weg…!

    Gefällt mir

  14. Emily schreibt:

    Mir geht es beim Joggen immer so! Unter der Dusche scheinen die Ideen einfach abgewaschen zu werden. Vielleicht sollten wir in der Kanalisation mal danach suchen?!

    Gefällt mir

  15. Ruthie schreibt:

    Hallo? Wie wäre es, wenn Du Deinen treuesten aller Schwimmsekretäre mitnimmst und ihm diktierst? Zwischendurch kannst ihn ja auch mal ein paar Bahnen schwimmen lassen, damit ihm nicht kalt oder langweilig wird…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s