da setzt di nieda (2)

Ist das Kunst im öffentlichen Raum oder tatsächlich eine Sitzgelegenheit?

sitz_1Zumindest ist für schnelle Hilfe gesorgt, wenn jemand beim Schrägsitzen verunfallt oder sich einen Splitter einzieht 😉

sitz_2gefunden in Berlin, Storkower Straße (Storkower Bogen)

Dieser Beitrag wurde unter Bänke & Co abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu da setzt di nieda (2)

  1. minibares schreibt:

    Da würde ich mich mal gern drauf setzen. Klasse!

    Gefällt mir

  2. theomix schreibt:

    Christian Morgenstern:
    Der Ästhet

    Wenn ich sitze, will ich nicht
    sitzen, wie mein Sitz-Fleisch möchte,
    sondern wie mein Sitz-Geist sich,
    säße er, den Stuhl sich flöchte.

    Der jedoch bedarf nicht viel,
    schätzt am Stuhl allein den Stil,
    überlässt den Zweck des Möbels
    ohne Grimm der Gier des Pöbels.

    Gefällt mir

  3. Gedankenkruemel schreibt:

    Wahrscheinlich beides.
    Könnte mir gut vorstellen mich auf einen zu setzen 😉
    Hast du getestet ?

    Gefällt mir

  4. kallehd schreibt:

    Warum nicht, jeder kommnt mal in Schieflage und muss sie aussitzen 😉

    Gefällt mir

  5. hafensonne schreibt:

    Die Inklusion der Sitzmöbel?

    Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    Ambulante Pflege für Gleichgewichtsgestörte ? 😯

    Gefällt mir

  7. AndiBerlin schreibt:

    Folgt denn noch ein „Testsitzen“?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s