Postbarbaren

DPAGAn|sichts|kar|te

Substantiv und feminin sagt der Duden.  Die Ansichtskarte. Unter anderem dafür gemacht, dass eine Sommerurlauberin der daheimgebliebenen Frau Tonari ein Lächeln ins Gesicht zaubert und sie ein bisschen Fernweh spüren lässt 😉  Danke schön, liebe Ingrid, war echt ´ne Überraschung.  Ich freu mich wie Bolle, von Dir zu lesen.

Tja, leider scheint den Mitarbeitern der treudeutschen Post das Wissen um Sinn und Zweck eines Postkartengrußes mit Motiv abhanden gekommen zu sein. Vermutlich kein Wunder in Zeiten von SMS, MMS, e-Mail, Gesichtsbuch, instagram und reiselustigen Blogbeiträgen.  Da pappt man dann schon gerne mal einen hässlichen Barcode-Aufkleber mitten auf die holländische Kleinstadt. *grummel*.

(So, und nachdem ich mir den Frust von der Seele geschrieben habe, ziehe ich den Schandfleck vorsichtig und  – zum Glück – rückstandsfrei ab, woraufhin die ganze Pracht der Brücke und des alten Brückentores dahinter erscheint.  Ansicht gerettet.)

Dieser Beitrag wurde unter hm abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Postbarbaren

  1. minibares schreibt:

    Na also, es geht doch!
    Erst gucken und dann meckern, lach.
    Aber ich hätte wohl auch Frust geschoben, weiß man denn, ob es abgeht???

    Liken

  2. Traudi schreibt:

    Es wäre schade gewesen, wenn sich der Bäbber (schwäbisch) nicht mehr abziehen hätte lassen.
    Aber es ist ja nochmal gut gegangen.
    Viele Grüße
    Traudi

    Liken

  3. Franka schreibt:

    Na Göttin-sei-Dank. Da hast du mir aber einen Schreck eingejagt 😉 Ich dachte schon an Nachporto oder so.

    Liken

  4. Amorak schreibt:

    was für ein postdepp ?!

    Liken

  5. antje schreibt:

    bei uns passen die briefmarken nicht auf die adressseite, wenn unser besuch ansichtskarten nach hause senden möchte. da werden die briefmarken auch vorne draufgeklebt, aber schön an der seite und oben am rand, die ansicht wird dann allerdings ziemlich klein. hauptsache, das porto stimmt und die adresse bleibt frei! unser postfritze hilft sogar beim kleben 🙂

    Liken

    • tonari schreibt:

      Echt? Müssen erst die alten Marken mit den kleinen Werten aufgebraucht werden, bevor man neue Postwertzeichen drückt, die in das vorgesehene Feld passen? Ist das inflationsbedingt oder ist es den Postlern einfach nur egal?
      Jedenfalls interessant und Dir doch demnächst bestimmt einen eigenen Blogbeitrag wert, oder? 😉

      Liken

      • antje schreibt:

        wahrscheinlich eine mischung von alledem.
        ein blogeintrag darüber ist keine schlechte idee, inzwischen ist so viel absurdes schon normal geworden…

        Liken

  6. Anna-Lena schreibt:

    Kunstbanausen 😯 !
    Liebe Grüße in den Sonntag,
    Anna-Lena

    Liken

  7. AndiBerlin schreibt:

    Das geht ja noch. Ich habe mal eine Postkarte bekommen, da war die Briefmarke inklusive der Ecke wo sie drauf haftete, abgerissen. Und trotz fehlender Marke wurde mir die Marke zugestellt.
    Hat mich schon geärgert, denn immerhin wurde da ja auch mein Eigentum beschädigt. Habe mich bei der Post beschwert… und passiert ist nichts!

    Liken

  8. berlinmetropolis schreibt:

    …aber nen bisschen frech ist das schon…und schön, dass Du das Klebchen ohne Rückstände abbekommen hast!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s