Adonisröschen

So richtig überzeugend grün war es gestern an der Oder noch nicht. Aber an den Oderhängen bei Lebus sollten dem Vernehmen nach erste Adonisröschen gesehen worden sein.

Oder_20130420_1Oder_20130420_2Und tatsächlich. Da waren sie, wenn auch noch nicht in Massen.

Oder_20130420_3 Adonis vernalis, das Frühlings-Adonisröschen zaubert goldgelbe Farbe an den Hang.

Adonis_1Adonis_2Adonis_3Adonis_4Adonis_5Ich bekenne, dass ich Panik schob, weil der Hang, den wir uns ausgeguckt hatten, ziemlich steil war und wir uns ihm von oben näherten. Jedes Foto hätte das letzte sein können…

Dieser Beitrag wurde unter floral abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Adonisröschen

  1. Gedankenkruemel schreibt:

    So herrliches intensives gelb 🙂

    Gefällt mir

  2. vivilacht schreibt:

    hast du dich fuer uns extra in Gefahr gebracht. Aber schoen sind sie, solche haben wir hier im Botanischen Garten nicht (oder noch nciht?) habe noch nciht alle Blumen gesehen, aber gehe gern immer wieder rein, ist genau bei mir ueber die Strasse

    Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    Jo, der Hang hat was, lach.
    Aber Lebensgefahr? Na, bis dahin ist es wohl doch noch ein Stück steiler hin, grins.
    Aber die Adonis-Röschen, von denen ich bis hierher nichts wußte, vom Namen also, sind super, deine Aufnahmen eine Wucht!

    Gefällt mir

    • tonari schreibt:

      Der Hang ging gefühlte 30 Meter bergab. Sieht man nur nicht so, aber der Blick über die Oder lässt ahnen, wie hoch wir standen.
      Die Adonisröschen gibt es wohl nicht so häufig. Sie brauchen spezielle Lebensbedingungen. Trockenrasen zum Beispiel.

      Gefällt mir

      • minibares schreibt:

        Oha, also doch nicht ohne, verstehe. Da macht man sich schon Gedanken, eventuell in der Oder zu landen…
        Auf den ersten Blick dachte ich, die hätten spitze Blätter. Aber so ist es nicht.
        Da suche ich nämlich noch nach dem Namen. Auch tief gelb und eben spitz…

        Gefällt mir

        • tonari schreibt:

          Na, bis zur Oder hätte man noch ein Stückchen rollen müssen 😉 Aber ein saftiger Genickbruch wäre schon drin gewesen.
          (Ich bin botanisch ein Vollausfall. Am besten, Du fragst Rosenruthie. Die konnte mir sogar bei jamaikanischen Blüten helfen.)

          Gefällt mir

  4. ute42 schreibt:

    Du begibst die sogar in Lebensgefahr, um uns diese hübschen Röschen zu zeigen. Schön sind die Blümchen, ich weiß nicht, ob die hier bei uns überhaupt wachsen.

    Gefällt mir

  5. Anette schreibt:

    Das schaut nach Hochwasser aus – oder ist die Oder dort immer so gefüllt?
    Ich kann mich nicht erinnern je so viele Adonis-Röschen auf einen Fleck gesehen zu haben.
    Toll!

    Gefällt mir

    • tonari schreibt:

      Der Wasserstand an dieser Stelle ist normal, glaube ich. Da gibt es nämlich noch das alte Oderbett. Und gut, dass es diese Überflutungsflächen gibt.
      (Die Oderhänge bei Lebus sind berühmt für ihre Adonisröschen. Ich habe keine Ahnung, ob es das noch andernorts in diesen Mengen gibt.)

      Gefällt mir

  6. Bellana schreibt:

    Bei diesen Hochwasserpoldern sind diese steilen Hänge sicher notwendig. Ich möchte nicht wissen, wie es da bei richtigem Hochwasser aussieht. Ich kann mich nicht erinnern, diese hübschen Adonisröschen schon einmal bewußt irgendwo gesehen zu haben.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

  7. Franka schreibt:

    Nach dem Ekligen was richtig Schönes 🙂 Und wo bleibt das Essen?

    Gefällt mir

  8. smultronella schreibt:

    Extra bis an die Oder gefahren und in Lebensgefahr die Blüten fotografiert. Kein Wunder, dass Du solche Aktionen machst nach dem laaaangen Winter.
    LG Claudia

    Gefällt mir

  9. Inch schreibt:

    Danke für diese wunderschönen, frühlingslaunemachenden, heldenhaften Fotos!

    Gefällt mir

  10. rfranke2013 schreibt:

    Tolle Blumen, tolle Bilder! Ich habe am Samstag auch Adonisröschen fotografiert (http://twilightfoto.wordpress.com/2013/04/22/stress-purer-stress/). Ich war total begeistert, als ich sie gefunden hatte. Und dann waren es tausende! Wundervolle Blumen! Danke für Deine Bilder.
    LG Rainer

    Gefällt mir

  11. Kalle schreibt:

    Hi Tonari,

    bei uns in Heidelberg gibt es auch so einen steilen Hang, die Merianshöhe. Dort entstanden früher tolle Bilder von Heidelberg; wie gesagt früher, ganz früh…

    liebe Grüsse Kalle

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s