nach gehen

Guck mal, Clara, in anderen Gegenden geht man auch „nach“ 😉

nach_der_StadtGesehen 2007 auf der Albrechtsburg in Meißen. Erinnert, gesucht und gefunden auf der Festplatte 🙂

Dieser Beitrag wurde unter gelacht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu nach gehen

  1. theomix schreibt:

    Gib’s zu: Die rechte Hälfte mit „…geht es ins Café“ hast du abgeschnitten. 😛

    Liken

  2. snoopylife schreibt:

    Nach der Stadt kommt das Dorf. Oder? 🙂

    Liken

  3. minibares schreibt:

    Nach der Stadt kommt der Park.
    Ganz schön unglücklich, grins.
    Aber passend zum Ruhrpott, danke!

    Liken

  4. amorak schreibt:

    jö wie niedlich:)

    Liken

  5. smultronella schreibt:

    Meine Oma ging manchmal „nach dem Garten“ (richtiger: nach’njart’n) 😉

    Liken

  6. luiselotte schreibt:

    …ich ging mal mit meinem Freund spazieren und wir fanden mitten auf einem Feld ein Bild, da stand ‚Das Ende der Welt‘. Wir standen da, und kicherten und sagten ‚wow, wir sind angekommen‘! Liebe Grüße, Luiserl

    Liken

  7. AndiBerlin schreibt:

    Falsch gelesen, es heißt richtig „Dach der Stadt“. Warum der Pfeil dann aber nach unten zeigt, bleibt ein Rätsel. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s