Joachims Lampenladen

Ein bisschen musste ich ja schmunzeln neulich beim Besuch des Schlosses Bellevue. Irgendwie fiel mir beim Blick nach oben immer wieder Erichs Lampenladen*** ein. Nicht wegen der baulichen Ähnlichkeiten, sondern wegen der Vielzahl und Hässlichkeit der Beleuchtungskörper.

Und draußen müsste dringend mal wieder geputzt werden.

*** satirische Bezeichnung des „Palastes der Republik“

Dieser Beitrag wurde unter Berlin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Joachims Lampenladen

  1. Bellana schreibt:

    Nr. 2 ist für mich die schlimmste Lampe. Wer sucht nur so etwas aus?
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

  2. freiedenkerin schreibt:

    Ich finde die Lampe Nr. 2 auch ziemlich schröcklich. 😉 So, als hätte man sie aus billigen, glitzernden Modeschmuckketten zusammen geschustert…

    Gefällt mir

  3. kalle schreibt:

    Hi Tonari,

    Lampen wären auch ein schönes Projekt, denn wie man sieht gibt es die vielfältigsten Beleuchtungsarten und -formen, die uns, die Umwelt und manchmal unser Herz erhellen 😉

    Schönes Wochenende Kalle

    Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Hey, die sind ja Klasse!
    Genau, der Name fällt einem dazu ein.
    Die Idee mit dem Projekt find ich nicht schlecht, aber nicht sofort bitte 😉
    Nicht nur Blick nach unten, nein, auch nach oben…

    Gefällt mir

  5. ute42 schreibt:

    Die Lampe „draußen“ ist noch am ehesten zu akzeptieren 🙂 Wenn ich die anderen anschaue, dan graust es mir und ich denke auch gleich daran, wer die wohl putzt 🙂

    Gefällt mir

    • Himmelhoch schreibt:

      Ich nehme – wie du – auch nur die letzte und stelle sie mir in den nicht vorhandenen Garten – alle anderen lasse ich dem bundespräsidenten oder schenke sie unserer Staaatschefin, damit die sich an der Hässlichkeit erfreuen können.

      Gefällt mir

  6. Tine schreibt:

    Naja, bis auf den falschen Diamantendingens sind die doch alle gar nicht so pottenhässlich!
    Hach und in Erichs Lampenladen hab ich mal ne schrecklich schöne Verliebung gehabt. Hach, Erinnerungen können tatsächlich schön sein!

    Gefällt mir

  7. M. schreibt:

    Jaja, Erichs Lampenladen lässt grüßen ;-). Kann man soviel stillose Hässlichkeit überhaupt an einem Tag ertragen?

    Gefällt mir

  8. chinomso schreibt:

    Ehe ich deinen Text gelesen hatte, kam mir in den Sinn: „Neee, da ist aber nix für mich dabei.“
    Da sind wir alle hier uns wohl einig.

    Gefällt mir

  9. SOLEILrouge schreibt:

    Also ich weiß gar nicht, was ihr habt… ich finde die allesamt passend schön für den entsprechenden Rahmen, in den sie gesetzt sind! UND ich kann so „alten“ Lampen echt was abgewinnen 😉
    Ich würde so etwas nicht bei mir aufhängen (wollen), aber so, wie du sie photographiert & hier präsentiert hast, tonari, gefallen sie mir!

    Gefällt mir

  10. Sibylle Gebert schreibt:

    Na, Frau Tonari,
    von wegen „Erichs Lampenladen“: Das trifft doch nur auf den schröcklichen 1960iger Deckenlüster von Nr. 2 zu. Zu seiner Zeit totschick! – nur leider auch damals nicht denkmalswürdig!
    Die meisten Kronleuchter und Wandlampen sowie Laternen sind in ihren Formen so alt wie das Schloß Bellevue, nämlich 300 Jahre – das Sie die nicht in Ihrer kleinen Wohnung haben wollen, ist doch klar – sie sind ja auch für ein Schloß für einen preußischen Prinzen gedacht.
    Liebe Grüsse Sibylle G. aus HH-We.

    Gefällt mir

  11. Pingback: Frau Tonari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s