aus Bunzlau …

kommt nicht nur Keramik, sondern auch ein Mann, dem ich hier an dieser Stelle ganz, ganz herzlich zum heutigen Geburtstag gratulieren möchte. Fünfundachtzig Lenzen hat er nun auf seinem kabarettistischen Buckel und ist noch immer ungebremst und mit unnachahmlich spitzer Zunge unterwegs.

Er hat meine Liebe für politisches Kabarett maßgeblich und nachhaltig geprägt. Wie oft habe ich – damals noch eingemauert – vor der schwarz-weißen Glotze gesessen und bei den „Notizen aus der Provinz“ oder dem „Scheibenwischer“ ihm jedes Wort von den Lippen abgelesen abgelacht. Manchmal blieb der Gluckser allerdings auch im Halse stecken. So soll es aber sein. Immer schön den Finger in die offene politische Wunde legen, auch wenn man in Bayern dafür gern mal vom Sender genommen wird 😉

Und was hatte ich mir damals von Herzen gewünscht, ihn einmal live erleben zu dürfen. Nach dem Mauerfall ging dieser Wunsch dann in Erfüllung. Interessanterweise im Tränenplastdem Ort der Ost-West-Begegnung schlechthin. Und es wurde ein unvergesslicher Abend. Seine Wortakrobatik, diese denkwürdigen Pausen, die schonungslose Offenheit – es sucht seinesgleichen. Bis heute.

Und so wünsche ich Ihnen, lieber Herr Hildebrandt, von ganzem Herzen noch viele Jahre bei bester Gesundheit und bitte bleiben Sie weiterhin so fit im Kopf (und anderswo).

Dieser Beitrag wurde unter sonst so abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu aus Bunzlau …

  1. freiedenkerin schreibt:

    Oh, ja, das ist einer der ganz Großen, wenn nicht sogar DER Größte der deutschen Polit-Kabarett-Szene…

    Gefällt mir

  2. Himmelhoch schreibt:

    Ich schließe mich dir bedingungslos an – von „vorher“ kann ich mich nicht erinnern, aber danach habe ich ihn sehr, sehr gern gesehen. Seine Sachen haben alle Hand und Fuß!

    Gefällt mir

  3. Glückwunsch auch von mir.

    Und Dir geht es hoffentlich schon besser?

    Gefällt mir

    • tonari schreibt:

      Der Liebste rockt gerade bei BAP ab 😥 Ich wär soooo gerne mitgegangen.
      Es geht mir besser, weil die akute Phase dank eines kleinen ambulanten Eingriffs am Dienstag erst mal beendet wurde. Jetzt muss es „gewirkt“ haben, dann bin ich bald wieder auf dem Damm.

      Gefällt mir

  4. Frau Momo schreibt:

    Ich kann mich Deinen guten Wünschen nur anschließen. Der Scheibenwischer früher war ein Muß, seine Bücher habe ich auch gelesen und einmal habe ich ihn auch live gesehen. Leider haben wir ihn bei den alternativen Lesetagen hier neulich verpasst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s