u(h)rig #4

Frau Waldspecht tickt nicht mehr richtig. Ihre innere Uhr ruft nach freitäglichen Zeitmessern. 24 Tick-Tack-Vertreter in 24 Wochen.

Ich könnte mir ja jetzt so im Nachhinein in den A*** beißen, dass ich beim Besuch des Deutschen Uhrenmuseums in Furtwangen im Herbst 2008 nicht mehr fotografiert habe. Da hätten sich doch glatt die 24 Wochen quasi von alleine gefüllt. Ärgerlich.

So bleibt eigentlich nur ein Bild, das eine besondere Attraktion zeigt: die große astronomische Kunstuhr des Uhrmachers August Noll aus der Zeit zwischen 1880 bis 85.

Apropos Zeit. Übermorgen werden mal wieder die Uhren auf Sommerzeit umgestellt. Und weil ich mir nie merken konnte, wann ich den Zeitmesser um eine Stunde vor bzw. zurück stellen muss, benutze ich eine Eselsbrücke:

Im Frühling stellt man Tisch und Stühle vor das  Haus, im Herbst holt man sie zurück.

Dieser Beitrag wurde unter u(h)rig abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu u(h)rig #4

  1. Vivi schreibt:

    das ist ja eine ganz besondere Uhr oder eigentlich Uhren. Damals wurde ncoh viel mehr Wert auf solche Arbeiten gelegt, heut ist alles im Netz

    Gefällt mir

  2. Gedankenkruemel schreibt:

    Das ist ja ein Prachtwerk.
    Solche Kunst giebt es leider heute nicht mehr.

    Gefällt mir

  3. GZi schreibt:

    Eine wunderbare Uhr – ein wahres Meisterwerk! Eins chönes Wochenende wünsche ich Dir!

    Gefällt mir

  4. monisertel schreibt:

    Eine astronomische Kunstuhr!!!! So was wäre heute wirklich nicht mehr möglich und machbar. Heute kommt es auf die hundertstel/tausendstel Sekunde an, da kann man nicht mehr künstlerisch herumspielen. Die absolute Genauigkeit hat die Kunst gaaanz weit hinter sich gelassen. Das Uhrenmuseum in Furtwangen werde ich mir mal vormerken 🙂
    Lieben Gruss-moni

    Gefällt mir

  5. ute42 schreibt:

    Ein Meisterwerk, diese Uhr.
    Das mit den Gartenmöbeln habe ich mir auch gemerkt und seitdem weiß ich, wann vor und wann zurück mit der Uhr 🙂

    Gefällt mir

  6. Lucie schreibt:

    Wow, eine sehr beeindruckende UHR!

    LG Lucie 🙂

    Gefällt mir

  7. freidenkerin schreibt:

    Boah! Die ist ja herrlich! 😀

    Gefällt mir

  8. coolpic schreibt:

    Wunderschön, ein Prunkstück.
    Ja sowas weiss man immer erst wenn es zu spät ist…

    Der Tipp mit dem vor/zurück ist gut
    Ich merke ihn mir anders, meine Mom hat die Woche im Herbst
    wenn die Uhren zurück gestellt werden Geburtstag
    und dann wird natürlich Samstags gefeiert.
    Da kommt man spät ins Bett… gut die Nacht eine Stunde mehr zu haben…

    Liebe Grüsse

    Gefällt mir

  9. minibares schreibt:

    Zeig mal, wie du dir in den Allerwertesten beißt 😉
    So geht das, in Westminster Abbey ist auch so eine wundervolle, auch davon habe ich kein Bild, blöd, echt blöd. Damals hat man sowas nur bestaunt und gut wars….

    Diese ist aber wirklich ein großartiges Stück. Gleich etliche unter „einem Hut“
    Sehr schön.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  10. Moni schreibt:

    Die sieht ja Klasse aus.

    LG Moni

    Gefällt mir

  11. kalle schreibt:

    Klasse, ein sehr historisches, und vorallem liebevoll gestaltetes Kunstwerk. Oder solltest man Meisterwerk dazu sagen? Eine richtige Rarität!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s