Alles nichts, oder?

Das Projekt von Paradalis mit dem unausprechlichen Namen aaPzM „Außerordentlich aussagekräftiges Projekt zum Mitmachen“ startete bereits Anfang Januar. Hier der Hinweis auf die Aktion und die Mitmachbedingungen. Begonnen wurde mit Bärbels Vorschlag: „Alles nichts, oder?“ Bedingt durch meine partielle Internetabstinenz bin ich bisher nicht zur Lieferung meiner bildlichen Assoziation gekommen. Aber ich habe in Ayutthaya (Thailand) ein schönes Motiv gefunden, das für mich sehr gut zum Thema passt.

Geld und Religion. Über beides kann man trefflich streiten. Alles nichts, oder?

(Bei den Geldscheinen handelt es sich tatsächlich um richtige thailändische Banknoten, nicht um papierenes Opfergeld. Undenkbar in Deutschland, den Opferstock so offen als Pflückbäumchen zu gestalten.)

Dieser Beitrag wurde unter aapzm abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Alles nichts, oder?

  1. paradalis schreibt:

    Ja, das habe ich auch gesehen, wenngleich ich dabei nicht an: Alles nichts, oder? dachte.
    *g*
    Schöne Umsetzung, liebe Tonari, vielen Dank!
    Herzliche Grüße
    und hab einen schönen Tag!
    Heike

    Liken

  2. Pingback: 30 Wochen. 30 Buchstaben. 30 Aussagen. « Paradalis Weblog

  3. theomix schreibt:

    Das ist schon denkbar. Es wird nur viel länger dauern, ihn immer wieder aufzufüllen. :mrgreen:

    Liken

  4. moni schreibt:

    Gute Umsetzung, je länger man darüber nachdenkt, umso nachdenklicher wird man, gell 🙂
    Lieben Gruss-moni

    Liken

  5. sweetkoffie schreibt:

    Ein eindrucksvolles, anregendes Bild!! Super!!
    LG sweetkoffie

    Liken

  6. ute42 schreibt:

    Unsere Kirchen wären glücklich über einen solchen „Opferstock“ 🙂
    Ein wirklich interessantes Bild.

    Liken

  7. fudelchen schreibt:

    Gelungene Umsetzung und in Deutschland könnte man das Geld nicht öffentlich liegen lassen und stell dir vor, das zündet einer an… 😀

    Herzlichst ♥ Marianne

    Liken

  8. Miki schreibt:

    was anderes: seid ihr in Hongkong?? 😀 Hatte heute Besuch aus der Ecke bei Miki 😉 Liebe Grüße wohin auch immer!

    Liken

  9. minibares schreibt:

    Auch ne Idee, dieses Thema zu bedienen.
    Grins

    Liken

  10. freidenkerin schreibt:

    Hierzulande könnteste nicht einmal ein Zehn-Cent-Stück so frei und unbewacht herum liegen lassen…

    Liken

  11. Gedankenkruemel schreibt:

    In der Form das sie Geld hinlegen hab ich
    es noch nicht gesehen.
    Die ich gesehen hab, da wurden immer Goldblättchen
    an ihn geklebt.

    Jo diese Religion (dieser Glaube) hindert das klauen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s