Mitfahrgelegenheit

Auf dem gestrigen Nachhauseweg – ich war ausnahmsweise mal wieder mit dem Auto unterwegs – hatte ich völlig unerwartet eine kleine Beifahrerin. Nicht auf dem Nachbarsitz oder der Rückbank, sondern im linken Außenspiegel. Ich bemerkte sie an der zweiten Ampel. Danach hatte sie mich fest im Griff. Hypnotisiert quasi. Immer wieder, ja geradezu zwanghaft, wanderte mein Blick zu ihr. Wobei ich nicht unter einer nach ihr benannten Phobie leide. Ich fand nur  ihr Mitfahrverhalten äußerst interessant und war mir nicht sicher, ob ich sie unterwegs irgendwo verlieren würde. Vom Fahrtwinde verweht.

Zurück zu meiner Reisebegleitung.

Nein, erst einmal zurück zu mir. Ich glaube, ich bin eindeutig zu viel im Netz unterwegs 🙄 Anzeichen gefällig? Bei der Suche nach einem Bild des Tierchens – gestern war leider mein Speicherchip voll – bin ich auf die Webspinnen gestoßen. *räusper* Es hat schon ein Weilchen gebraucht, bis ich den Zusammenhang zum Weben – „Ah, Spinnennetz!“ –  erkannte. Spontan wunderte ich mich nämlich über word wilde web-Spinnen 😆 Abgefahren, oder gar schon krankhaft?

Nun aber endlich zurück zu meiner Kreuzspinne, die anfangs vorsichtig  und netzlos über das Spiegelglas kroch. Auf die Dauer musste ihr aber die gemütliche Bodenhaftung gefehlt haben, denn so nach und nach bewegte sie sich auf den Rahmen zu.

Während der Fahrt rollte sie sich zusammen und verharrte als Kugel, bis die Gefahr vorbei schien, hielten wir aber an oder waren im Feierabendstau auf Schleichfahrt unterwegs, dann streckte sie ein Spinnenbeinchen nach dem anderen heraus und kroch ganz langsam vorwärts.

Auto- zweiter Gang und höher -> Einrollbefehl.

Auto – Stop -> Mal gucken, ob die Luft rein ist.

Wieder anfahren -> Einrollbefehl.

Herrlich. Das war ein bisschen, wie Mimosen ärgern 🙂 Die Heimfahrt hätte noch ewig dauern dürfen. Spiderwoman hat durchgehalten bis zum Schluss. Hoffentlich vermisst sie jetzt niemand in Berlins Mitte 😉

Dieser Beitrag wurde unter gesehen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Mitfahrgelegenheit

  1. Miki schreibt:

    Hihi… ich hätte mir im Stau wohl nicht verkneifen können, ein wenig mit den Spiegeln zu „wackeln“ 😀

    Liken

  2. Sudda Sudda schreibt:

    Web-Spinnen…

    *kreisch*

    Wie genial. Das hätte ich sein können.

    Liken

  3. Sunny11178 schreibt:

    *hihihi* fantastisch, deine Web-Spinne 😉 Sind ja schon auch viele Spinner im Web unterwegs, also ists doch recht naheliegend 😉 Aber ich kann mir gut vorstellen, dass dich die Beobachtung fasziniert hat. Ich hatte mal was Geflügeltes am Spiegel, war auch sehr interessant, wie die Flügel unterschiedlich gespreizt wurden je nach Geschwindigkeit. Nur leider musste ich dann irgendwann auf die Autobahn…
    GLG und hab ein schönes WE,
    Sunny

    Liken

  4. moni schreibt:

    Da ich eine ausgeprägte Arachnophobie habe, hätte ich mit Sicherheit auf Dein „Vergnügen“ verzichtet!!!!
    Lieben Gruss-moni

    Liken

  5. GZi schreibt:

    Wie schön, dass das Tierchen die Fahrt gut überstanden hat! Hier werden nur die extrem großen Tierchen im „Notfall“ erledigt, wenn gar keine Zeit ist, sie irgendwie einzufangen und raus zu setzen. Aber ich habe auch so viele Spinnen und Getier im Haus durch das Efeu am Haus, dass ich mich bei offenen Fenstern mich fast den ganzen Tag beschäftigen könnte – insbesondere jetzt, wo sie auch mal ein wärmeres und trockeneres Plätzchen suchen…

    Liken

  6. minibares schreibt:

    Sauber!
    Und du bist unfallfrei zu Hause angekommen.
    Das wundert mich schon ein wenig. Immer zum Spiegel gucken, tze tze.
    Aber war ja auch echt spannend.
    Großartig erzählt, hat echt Spaß gemacht, diesen spinnerten Bericht zu lesen. 😉

    Liken

    • tonari schreibt:

      Nein, ich hab natürlich nur geguckt, wenn es ungefährlich war. Also nach dem Ampelstop oder bei den Schleichfahrten. Und gelegentlich muss man ja auch beim Fahren mal kontrollierend in den Außenspiegel gucken 😉

      Liken

  7. ute42 schreibt:

    Ein netter Bericht 🙂 Gut dass du heile nach Hause gekommen bist. Ich glaube, ich hätte angehalten und das Tier erst mal fotografiert – Spinne im Rückspiegel, menno was für eine Aufnahme 🙂 Hoffentlich spricht es sich in der Spinnenwelt nicht rum, dass man bei dir kostenlos mitfahren kann.
    LG Ute

    Liken

  8. april schreibt:

    Sie findet sicher eine neue Heimat. Das mit der WWW-Spinne ist aber ein deutliches Anzeichen *fg*

    Liken

  9. Babbeldieübermama schreibt:

    Ich konnte mir beim lesen deines Beitrages ein leichtes kichern nicht verkneifen.
    Obwohl-obwohl ich Spinnen absolut eklig finde und sofort zur Salzsäure erstarre, wenn ich eine sehe. 😯
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Bbdüm

    Liken

  10. Gedankenkruemel schreibt:

    hach wie wahr es doch manchmal bezüglich Web-Spinne
    sein kann 🙂

    Spannendes Erlebniss mit der echten Spinne..
    LG Elke

    Liken

  11. freidenkerin schreibt:

    Schade, schade, dass die Speicherkarte deiner Knipse voll gewesen ist…
    Bei dem Ausdruck „Web-Spinne“ hat’s auch etwas gedauert, bis bei mir der Groschen gefallen ist. *Grins* 😀
    Freu mich schon riesig auf euren Besuch in München! Sobald ich weiß, wann und wie ich die Woche arbeiten muss/darf, maile ich dir!
    Herzlichst!

    Liken

  12. Emily schreibt:

    Sehr sehr tapfer und so rücksichtsvoll. Schön, dass du sie nicht gekillt hast 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s