die dritte Dimension

Seit geraumer Zeit plagt Frau Tonari eine Vision. In der Zukunft kann sie nämlich einen gelegentlichen Kinobesuch oder einen gemütlichen Fernsehabend nicht mehr genießen und muss fortan diesbezüglich abstinent leben.  Keine super Aussicht, wo sie doch hin und wieder diesen Annehmlichkeiten des Lebens auch nicht abgeneigt ist 😉  „Verliert Frau Tonari vielleicht ihr Augenlicht?“ werdet ihr euch nun mehr oder weniger besorgt fragen.  Nein, da kann ich euch (im Moment) beruhigen.  Aber in anbrechenden Zeiten der dritten Dimension in Film und Fernsehen gesteht sie ihren Makel: Frau Tonari kann nicht räumlich sehen.

Wenn  sich also viele Menschen freiwillig unkleidsame mysteriöse Brillen aufsetzen,

und gemeinsam auf eine Leinwand oder mehrere Monitore starren,

aus der ihnen Himmelsgestirne entgegen kommen, die sie zu kollektiven Ausweichreaktionen verleiten, dann ist Frau Tonari der sprichwörtliche Fels in der Brandung, denn sie erkennt die vermeintliche „Gefahr“ einfach nicht.

Also schiebt Frau Tonari Panik, dass sie Konzerte künftig nur noch so

verschwommen zu sehen bekommt. Denn der Trend auf der Internationalen Funkausstellung 2010 sagt: Es wird künftig wohl dreidimensional, gern auch stereoskopisch genannt.

Wer aber mag sich um den Zugewinn einer fernsehlichen Dimension künftig schon solche Gestelle, auch Shutter-Brillen genannt, aufsetzen und seinen Mitgucker auch nur noch so verunstaltet sehen?

Bevor aber FrauTonari die

brauchte, stellte sie zu ihrer großen Erleichterung fest, dass sie mit ihrem Handicap zum Glück mit einer solchen unkleidsamen Brille auf der Nase alles zweidimensional wie bisher gucken kann. Nichts ist verschwommen, nichts doppelt. Danke, liebe IFA für diese Erkenntnis 😉

Dieser Beitrag wurde unter Berlin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu die dritte Dimension

  1. Tine schreibt:

    ich finde diesen Trend gelinde ausgedrückt zum brökeln. Ich streike definitiv mich mit so einer Monsterbrille jemals vor die Flimmerkiste zu setzen! Und wenn wir beide die Einzigsten auf diesem Planeten bleiben sollten, dann holen wir wieder das gute alte „Mensch ärger dich nicht“ Brettspiel vor!

    Gefällt mir

  2. Ruthie schreibt:

    Dann schau ich endlich GAR NIX mehr. Viel ist es jetzt schon nicht.

    Bin froh, dass Du „sonst kein Problem“ hast *übernkopfstreichel*

    Gefällt mir

  3. freidenkerin schreibt:

    Jedes Jahr was Neues. Da kommt man als Normalsterblicher ja schon gar nimmer mit! 😦

    Gefällt mir

  4. smultronella schreibt:

    3D ist wie hinten im Auto sitzen. Dauert die Reise/der Film zu lange, wird mir schlecht. War jedenfalls mit der alten 3D-Technik so.
    Brauch ick nich!

    Gefällt mir

  5. Kerstin schreibt:

    Das ist der dritte Anlauf im 3D-Geschäft (soweit ich mich entsinnen kann).
    Und die ersten beiden scheiterten, ob sich diese Welle nun wirklich durchsetzen kann?
    Ich bin da nicht unbedingt der Fan von und hab mich bislang auch nirgends beteiligt.
    Auch wenn die Technik besser wird *gg*
    LG KErstin

    Gefällt mir

  6. Frau Momo schreibt:

    Wie gut, das ich auf dem letzten Flohmarkt ein wunderschönes Backgammon-Spiel ergattert habe, das wird rausgeholt, wenn Fernsehen nur noch mit so einer Brille geht. Mal abgesehen davon, hab ich auch keine Lust und kein Geld, mir alle naslang eine neue Glotze zulegen zu müssen.

    Gefällt mir

  7. higanbana schreibt:

    Willkommen im Klub! Ich habe mich schon die gleiche Sache gefragt. Bis jetzt habe ich mich durchs Zumachen des rechten Auges noch irgendwie durchgemauschelt, aber wenn das die Regel wird, dann machen TV und Kino so wieso keinen Spass mehr. Huch, habe ich was von Kino gesagt? Das verbieten allein hier schon die Preise, dass man sich mehr als ein Mal im Jahr Kino leistet. Kino ist Luxus, keine Freizeitbeschaeftigung. Und dann macht man es meistens doch nur fuer die Kinder und schaut sich Pretty Cure oder so etwas an und wird Alibi-erwachsener.

    Gefällt mir

  8. moni schreibt:

    Wir Normalos können ja sowieso nicht jeden „Hype“ mitmachen, allein aus finanziellen Gründen nicht, egal ob es sich um Jetset-Hopping, durchcomputerte Nobelkarossen, Hightechküchen oder den letzte Aufschrei der (Luxus)Kleiderbranche dreht, oder aber eben jetzt um den noch zu beweisenden Fernsehgenuss in 3D! Alles Dinge, die der Mensch zum Glücklichsein nicht wirklich braucht! Für mich ist (schon immer) die Hauptsache die Gesundheit 🙂
    Lieben Gruss-moni

    Gefällt mir

  9. rundumkiel schreibt:

    Super! Klasse beschrieben…! Hast recht, man muss nicht jeden Trend mitmachen…

    Gefällt mir

  10. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Frau Tonari,

    man muss auch mal auf was verzichten können :-).
    Jetzt weiß ich aber auch, warum unsere Klassen 11-13 heute so schwankend durch die Gegend schossen. Erst dachte ich an Alkhol- und Drogenexzesse. Nein, sie waren gestern alle zusammen im Rahmen eines Exkursionstages auf der Funkausstellung 🙂 🙂 :-).

    Freut mich, dass es dir sonst soweit gut geht ;-).

    Gefällt mir

  11. minibares schreibt:

    Diese neue Technik wollen wir auch nicht.
    Damals gab es ja schonmal sowas. Und mein Mann wurde davon hundemüde.

    Also so ein Zeugs kommt uns nicht ins Haus.

    Gefällt mir

  12. skriptum schreibt:

    Tröste Dich, liebe Tonari: Mich reizt an diesem dreiD-Mumpitz genauso viel, wie an einem Fliegenpups! *sorry

    Gefällt mir

  13. Frau Doktor schreibt:

    *lach* ich schau so schon kein Fernsehen, oder nur ganz selten, solange ich meinen PC habe und einen tollen Bildschirm ohne 3D können die machen was sie wollen 🙂
    Bis das alles bezahlbar ist, dauert das eh noch und wir haben noch nicht mal ein Flachbild-Fernseher… also für uns noch weit hin oder fällt aus 🙂

    Gefällt mir

  14. chinomso schreibt:

    Da haben wieder ein paar Daniels aus der Familie der Düsentriebs gewirkt.
    Nutzloses Zeux, wenn man mich fragt. Aber mich fragt ja leider keiner. Oder GsD?

    Gefällt mir

  15. GunWoman schreibt:

    Ach das mit dem räumlichen Sehen kenn ich auch. 😦 Ich dachte ja auch schon, dass ich Avatar nicht hätte sehen können, aber mit der 3D-Brille funktionierte das erstaunlicherweise sehr gut und es war echt alles zum greifen nah. Bzw. sah eben so aus. 😉 Also scheint es doch irgendwie zu funktionieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s