neu verpackt

Die Plastiktüte ist seit gestern passé. Puh. Endlich haben wir ihn wieder, den Wetterblick. Ein bisschen gebremst durch das grüne bzw. weiße Schutznetz zwar, aber mit dem vorherigen Zustand eindeutig nicht zu vergleichen. Yeah, die Tonaris sehen wieder die Sonne.  Und das nervige Geräusch der flatternden Planen ist auch Geschichte.  Es hatte sich angehört, als würde die ganze Zeit stürmischer Herbstregen gegen Scheiben peitschen. Auch der Wettergott zeigte solidarisches Einsehen und ließ uns seit Ende Juli  in der Gurkenzucht nicht zu sehr schwitzen.

Phasenweise haben die unter Schutzmaske arbeitenden Jungs von der Sanierungstruppe einzelne Fenster auch noch zusätzlich mit Spanplatten abgedeckt, während sie die Mineralfaserdämmung abgerissen haben. Als zusätzlicher Schutz gegen den nicht unbedenklichen Feinstaub der Mineralwollefasern völlig okay,  aber es kam dann eine besonders gruftiges Gefühl in den eigenen vier Wänden auf 😉

Inzwischen haben wir eine vierwöchige Bauverzögerung ist die alte Fassadenverkleidung aus Riemchenklinkern und Wärmedämmung vollständig herunter geholt. Es grüßt wieder die nackte unverkleidete Platte. Back to the Roots – aber nur für kurze Zeit. In den kommenden Wochen gibt es eine neue Fenster und eine neue wärmende Hülle.

Dieser Beitrag wurde unter @ home abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu neu verpackt

  1. Manu schreibt:

    Ich hoffe, Ihr habt es bald überstanden.
    Liebe Grüße
    Manu

    Liken

  2. ute42 schreibt:

    Na hoffentlich ist das bald vorüber. Der Winter bleibt noch weg, ich halte dir die Daumen.
    Trockenes sturmfreies Wetter für die nächsten 5 Wochen 🙂

    Liken

  3. Frau Sterntau schreibt:

    Ui… du wohnst ja in einem Würfel 😯
    Das fetzt!

    Liken

  4. Frau Momo schreibt:

    Ich muß gestehen, das ich dazu gar keine Meinung haben kann, weil ich noch nie eine Plattenbauwohnung von innen gesehen habe. Und äußerlich haben wir hier im Westen ebenso scheußliches zu bieten, wobei ich die rückgebauten Plattenbausiedlungen in Greifswald nicht so scheußlich fand wie Hamburg Kirchdorf-Süd 🙂

    Liken

  5. Miki schreibt:

    Ich kenne mich in Marzahn/ Hellersdorf recht gut aus (hab selbst ab ’88 in Platte gewohnt… bis 1995..und der Altbau danach war scheußlich, nicht die Platte 😉 mein Sohn wohnt in nem 10er glaub ich, Sondermodell wegen Rand zu Biesdorf (wo ich aufgewachsen bin) *Kurve* zurück zum Thema…wo steht dieser hübsche Kasten nur??? 😉 War heute in der Zossener Straße, da sind ja zwei sensationell tolle Teile…mit Sonnenblumen! Ganze Fassade! Und ich ohne Knipse!! 😦

    Liken

  6. GZi schreibt:

    Glückwunsch zu den schon verbesserten Lichtverhältnissen 😉 … der Rest kommt auch noch! Drück die Daumen für gutes Wetter und keinerlei Bauverzögerungen mehr!

    Liken

  7. Kerstin schreibt:

    Immer noch?? Na Mahlzeit!
    Daumen drück, dass ihr das bald hinter Euch habt.

    Lieben Gruß
    und schönes Wochenende
    Kerstin

    Liken

  8. podruga schreibt:

    schön grün sieht’s bei euch aus.
    und ich glaube, die vorurteile betreffen weniger die platten als das klientel…

    Liken

  9. freidenkerin schreibt:

    Na, die Gurkenzuchthülle ist weg! Hurra! Ein Fortschritt! 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s