snail mail

Immer wieder schön, sich an Wichtelaktionen in Bloghausen zu beteiligen. Diesmal war es meine Kölner Namensvetterin, die zum Postkartenschreiben verführte aufrief.

Der Blick auf meinen Kartenberg täuscht allerdings ein wenig, denn zwei Grüße sind freundliche Nebenausbeute und der winkende Zaunpfahl kam als Bonusgruß von der Initiatorin persönlich. Es fehlt also noch einmal Wichtelpost, aber da der Einwurftermin bereits am vergangenen Sonnabend war, wollte mit meinem Dankeschön nicht mehr länger warten. Geduld gehört nämlich nicht zu meinen Stärken.

Karla aus der Chaosecke aus dem Ruhrpott schickte mir kurz vor ihrem Urlaub ein buntes Windrad und wünscht mir einen Regenbogen, der dem grauen Alltag Farbe gibt. Okay, passt heute ausgezeichnet zum Wetter. Ansonsten kann ich mich über mangelnde Farbklecke im täglichen Leben ja wahrlich nicht  beklagen 😉

Die Fadequeen Sandra grüßt aus den blauen Bergen der Schweiz und weckt damit mein Fernweh und den Wunsch nach Urlaub.

Die knuffigen Katzenkinder sind pennende Botschafter  der Freidenkerin, die mir katzenphilosophisch rät: Halte Dir jeden Tag dreißig Minuten für deine Sorgen frei und in dieser Zeit mache ein Nickerchen. Guter Hinweis. Ich versuche es demnächst mal bei der täglichen S-Bahn-Fahrerei.

Kartengrüße, auf denen man lesen kann: „Aber es gipt nor Eisberen am Nortpol werklich unt in escht“, können nur von Wortakrobaten oder humorvollen Deutschlehrern kommen, nicht wahr? In meinem Fall war es Frau Postflutfreude VEB Wortfeile, die damit augenzwinkern meinen Briefkasten füllte.

Tja, und die meinige Beteiligung an der Aktion? Aktuell zu 30% erfolgreich.

Eine meiner Karten hat nämlich planmäßig  Siniju erreicht.  Freut mich. Ein zweiter Gruß ging an eine Nichtbloggerin, was ich nicht so richtig klasse finde, wenn frau nicht lesen kann, ob die Post angekommen ist und es auch hier keinen Kommentar oder Reaktion dazu gibt. Und die dritte Karte – hm, ich weiß es nicht. Kein Hinweis im Blog des Nachbarlandes jedenfalls. Bestenfalls ist der berittene Bote noch unterwegs.

edit:

Meine schneeflockigen Wichtelgrüße haben es tatsächlich über die hohen Berge nach Österreich zu Hobby Su geschafft. Und meine dritte Karte erreichte mich heute Mittag aus dem hohen Norden von Muddis Macken.

Dieser Beitrag wurde unter Bloghausen, Wichteln abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu snail mail

  1. SiNiJu - Gaby schreibt:

    Schöne Karten und deine Namensvetterin ist echt eine Wucht – jeder hat noch eine Zusatzzaunkarte von ihr bekommen… find ich ja soooo lieb
    hatte gedacht, sie wäre halt meine Wichteline, da ich 3 Karten insgesamt bekommen hab – aber wenn du gerne Karten bekommst – schau mal in meinen Blog unter Postkarten 😉 Liebe Grüße Gaby

    Liken

    • tonari schreibt:

      Das mit der Bonuskarte hab ich bei meinen Wichtelaktionen auch immer so gehalten. Fand ich eine nette Geste als „Veranstalterin“.
      Verstehe ich richtig, dass Dir dann doch auch noch ein Kartengruß fehlt? Willkommen im Club. Übrigens, die Mail an Dich ist raus.

      Liken

  2. VEB wortfeile schreibt:

    ich habe heute auch endlich die vollzähligkeit erreicht ;-). also, meine sind alle angekommen, soweit ich weiß. ich war aber auch überpünktlich, weil ich der landpost mißtraute. frau wortfeile freut sich über falsche kinderschrift und auch sonstige hübsche fehler. kann sie immer drüber lachen. ach, meine mutter war deutschlehrerin, aber daran liegts nicht, daß ich die karte ausgesucht habe ;-).

    Liken

  3. tonari schreibt:

    Ich mag solche Karten auch. Da hast Du für mich die perfekte Wahl getroffen.
    Bei mir ist´s übrigens die SchwieMu 😉

    Liken

  4. Pingback: pooohooostpost « VEB wortfeile

  5. B. schreibt:

    Liebe Namensvetterin,

    so, nun bin ich endlich auch hier gelandet… Da mir immer viel zu viel Zeit flöten geht, wenn ich mich in diversen Blogs vergrabe, habe ich mir alles brav eingeteilt! 😉

    Schön, dass nun alle Deine Karten angekommen sind! Auch bei mir fehlte bis Samstag die letzte, aber wie ich eben in dem entsprechenden Blog lesen musste, steht dort der Sinn verständlicherweise nicht unbedingt nach Postkartenschreiben. Ich freu mich, dass letztendlich doch noch alle auf die Reise gegangen sind!

    Ja, mit den Nicht-Blogger-Mitwichtlern ist das so eine Sache und beim nächsten Mal würde ich die wohl auch „außen vor“ lassen. Weil es ja einfach nett ist, wenn man seine Grüße dann im Empfänger-Blog sehen kann – und vorher ein bisserl in dem Blog stöbern kann!

    Herzliche Grüße aus Köln!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s