auf Rügen (3)

Das kleine Schnuckelchen ließen wir auf dem Parkplatz Hagen bewacht zurück, während wir die ca. drei Kilometer entfernten Kreidefelsen bzw. den  Königsstuhl bestaunen wollten.  Der gut ausgeschilderte Wanderweg führt uns durch einen wunderschönen Buchenwald, vorbei an Mooren und am Hertha-See. Ein Schelm, wer da an die gerade untergehende in die Zweitklassigkeit absteigende Berliner Fußballmannschaft denkt,

im Hertha-See

denn wenige Meter weiter findet sich sogar noch eine sagenumwobene Buche gleichen Namens, der es auch nicht mehr so gut geht. Einst im Dienste der Göttin Hertha stehend,  hatten ihre Zweige den Priestern die Zukunft vorausgesagt bzw. Herthas Willen mitgeteilt. Nun  ja, das scheint inzwischen nicht mehr so gut zu klappen 😉

Herthabuche

Weiter ging es, der Steilküste entgegen. Um an den Strand unterhalb des Königsstuhls zu gelangen, muss man die fairerweise auf einem Hinweisschild angekündigten 412 Stufen einer 110 Meter hinab führenden Holztreppe zunächst hinunter- und später natürlich auch wieder heraufsteigen.

auf dem Holzweg (Hintergrund: Königsstuhl)

Da braucht es ein bisschen Kondition und ganz viel Puste. Belohnt wird man dann allerdings mit einem solch imposanten Blick:

Königsstuhl (Rügen)

Scheuen darf man sich allerding bei der Strandwanderung auch nicht vor solchen engen Stellen. Gruselig ist solch ein Überhang allemal.

immer an der Wand endlang

Immer wieder kommt es zum Abrutschen der Kreide“felsen“, besonders nach Regenfällen. Nicht ganz ungefährlich also. Dieser Baum muss ja auch mal „von oben“ gekommen sein.

Welch unterschiedliche Konsistenz die Kreide so haben kann! Breiig bis steinig – alles ist möglich.

Eine Plattform, als kleiner Steg über das Steilufer hinausragend, wurde von König Wilhelm II „Victoria-Sicht“ benannt.  Von hier aus hat man eine ganz nette Aussicht auf den Königsstuhl. Schwindelfrei sollte man allerdings sein und wenn man  sich die Bäume nun auch noch grün vorstellt…

Victoria-Sicht

und zur Abwechslung kann man ja auch mal direkt in die Tiefe gucken 😉

Blick nach unten

Der Königsstuhl selbst  verfügt natürlich auch über eine Aussichtsplattform. Auf diese gelangt man ausschließlich durch das Besucherzentrum des Nationalparks.  Da uns der Blick auf den berühmten Felsen genügte, haben wir auf den Besuch dort verzichtet. Schließlich warteten im Hotel ein paar Annehmlichkeiten. Doch davon später…

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu auf Rügen (3)

  1. paradalis schreibt:

    Was für wunderschöne Fotos! Und nach deiner Beschreibung bin ich einmal mehr „Ostseereif“.

    Jetzt bin ich erst einmal gespannt, was du uns weiter berichten willst, was da im Hotel auf euch wartete …
    🙂

    Ich wünsche euch einen schönen Abend, liebe Grüße.
    Heike.

    Liken

  2. freidenkerin schreibt:

    Danke für’s virtuelle Mitnehmen auf diesen Ausflug und die schönen Fotos! 🙂
    Und viel Freude beim Genießen der Annehmlichkeiten im Hotel!… 😉

    Liken

  3. kalle schreibt:

    Hi Tonari,

    sehr schöne Fotos. Unser Königstuhl ist nicht so weiss, dafür stürzt er aber auch nicht irgendwann ins Meer. Klasse Bilder vom Kreidefelsen 😉

    Liebe gRüssle Kalle

    Liken

    • tonari schreibt:

      🙂 Ich war ganz erstaunt, dass es bei Heidelberg noch einen Königsstuhl gibt. Und der hat auch gleich noch 1200 Stufen auf der Himmelsleiter zu bieten. Toll.

      Liken

  4. Wortman schreibt:

    UPS – bei meinem Weg dorthin hab ich den See gar nicht gesehen 😦 Da müssen wir eine andere Route genommen haben.

    Liken

    • tonari schreibt:

      Zwei Möglichkeiten, lieber Worti:
      a) Ihr habt wirklich einen anderen Weg gewählt oder
      b) Du hattest nur Augen für Deine Liebste, denn zu übersehen war das Gewässer nicht 😉

      Liken

  5. Axel schreibt:

    Sehr geehrte Frau Tonari,

    als Rüganer freut es mich, dass Ihnen hier gefällt. Wie Sie schon selber bemerkt haben, zählt die Insel Rügen kommunikationstechnisch zu den „Entwicklungsländern“ ;-).

    Sie schrieben in ihrem Beitrag, dass man nur durch das Besucherzentrum auf die Aussichtsplattform des „Königstuhl“ kommt. Das ist zwar richtig, aber wohl auch die teuerste Variante.
    Alternativ empfehle ich Ihnen und Ihren Lesern die Fahrt mit einem Schiff vom Hafen Sassnitz zum „Königstuhl“. Hierbei genießt man in entspannter Atmosphäre die einmalige Kreideküste von Seeseite und den in meinen Augen überteuerten Einritt.
    Es gibt aber noch zwei bessere Varianten. Der Besuch der neben dem „Königstuhl“ gelegenen „Victoria-Sicht“. Von selbiger genießt man ebenfalls einen traumhaften Panorama Blick auf die Ostsee und das zum Nulltarif!
    Und nun mein persönlicher Favorit: Nach 18:00 Uhr kann man mit dem Auto direkt bis zum besagten Besucherzentrum am Königstuhl fahren und spart nicht nur die fällige Parkgebühr am Parkplatz Hagen, sondern kommt auch kostenfrei auf die Besucherplattform am Königstuhl. Besonders im Sommer eine interessante Alternative.

    Mehr Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Insel Rügen erhalten Sie unter meinem Rügen-Blog: http://www.ruegenmagic.de/blog/2009/08/09/sehenswuerdigkeiten-und-ausflugtipps-der-insel-ruegen/

    Gruß Axel

    Liken

    • tonari schreibt:

      Hallo Axel,
      danke für die Tipps. Besagte Victoria-Sicht haben wir uns ja auch „gegönnt“. Und wir hatten beschlossen, dass der Blick auf den Königsstuhl viel besser ist als einer von ihm herunter.
      Für die Schiffstour reichte die Zeit nicht und sie hat einen außerdem entscheidenden Nachteil: bei knalligem Sonnenschein fotografiert man permanent im Gegenlicht.
      Vermutlich ist das bei bedecktem Himmel reizvoller.

      Liken

  6. sunny11178 schreibt:

    Wow, schon wieder so wunderschöne Bilder… Danke fürs Teilhabenlassen!
    LG Sunny

    Liken

  7. Ruthie schreibt:

    Den Blick in die Tiefe muss ich nicht haben – hier auf dem Bild geht’s grad noch so! Aber so tolle Bilder – einfach klasse!

    Liebe Grüße von Ruthie

    Liken

  8. Himmelhoch schreibt:

    Die Bilder sind ja so schaurig-schön-schön, dass ich gleich noch einAuge in die Tiefe riskiere. – Der Axel hat dir ja nun gesagt, was ihr mit eurem Schnuckelchen nach 18.00 Uhr machen könnt. – Dann viel Spaß bei der Abendaussicht.
    Clara

    Liken

  9. Anna-Lena schreibt:

    Wunderbare Fotos, liebe Frau Tonari, das erinnert mich an meine Klassenfahrt im Oktober. Allerdings haben wir den Weg zur Aussichtsplattform gewählt, denn Horden von Schülern hinterlassen am Strand eher Schaden als Nutzen.

    Euer Wochenende scheint rundherum gelungen gewesen zu sein. Und das Wetter – eine Wucht.

    Wir waren heute zur Baumblüte in Werder :-).

    Liebe Grüße und danke für die schönen Bilder und Berichte,
    Anna-Lena

    Liken

    • tonari schreibt:

      Ich habe Deine Herbstbilder über den wp-Tag „Königsstuhl“ gefunden. Toll, so mit farbigen Blättern.
      Oh, dann gibt es diese Woche bei Dir wohl Baumblütenbilder zu bestaunen?

      Liken

      • Anna-Lena schreibt:

        Ja, voraussichtlich heute Abend.

        Der Obstwein hat mich gestern abend daran gehindert und gleich gehe ich erst mal ne Runde arbeiten :-).

        Liebe Grüße in deinen Tag,
        Anna-Lena

        Liken

  10. GZi schreibt:

    Ach wunderbar – es erinnert mich einmal mehr an meine Reise mit meinen Eltern damals… und natürlich an die Bilder von Caspar David Friedrich… Werdet ihr auch Hiddensee besuchen? Es hat mir ebenfalls wirklich sehr gefallen und das Haus von Gerhart Hauptmann zu besuchen…

    Liken

  11. chinomso schreibt:

    Wunderschön. Das macht Lust auf Urlaub.
    Und da sage noch einer, wir hätten keine schönen Fleckchen Erde in diesem unserem Lande.

    Der Blick in die Tiefe macht Herzklopfen, auch wenn man keine Höhenangst hat.

    Liken

  12. Frau Momo schreibt:

    Ich möchte da ja schon so lange mal gerne hin und Deine Bilder und Eindrücke bestärken mich nur.
    Danke für die tollen Bilder!

    Liken

  13. daRONN schreibt:

    Hehe, der Baum lag also immer noch da unten direkt am Auf-/Abstieg. Ich war dort Ende März und hab auch kräftig fotografiert.

    Liken

  14. fudelchen schreibt:

    Bohhh, ich bin ganz hin und weg von den wundervollen Fotos, da hast Du Rügen fantastisch rübergebracht, hat sogar Postkartenwert, eher noch viel besser.
    Ich liebe solche Fotos und nicht nur Blumen.

    GLG Marianne 🙂

    Liken

  15. april schreibt:

    Ganz wunderbare Aufnahmen! Auf Rügen waren wir noch nie, aber es steht auf unserer Liste.

    Liken

  16. Axel schreibt:

    Für alle die noch nicht genug von der Insel Rügen bekommen haben ;-), vielleicht interessiert Euch meine Fotogalerie: http://www.ruegenmagic.de/fotor.htm

    Dann auf der Rügenkarte einfach die Kamerasymbole anklicken.

    Gruß Axel

    Liken

  17. Tine schreibt:

    Hach! Ich liebe Rügen. Binz nicht sooo sehr, finde ich zu mondän. Aber zum Glück gibts für solche Schrullen für mich auch ganz unberührte Fleckchen auf der Insel. Ich mag die Ecke um Baabe ganz arg.
    Tolle Fotos hast du gemacht, liebe Frau Tonari! Und damit wieder meine Rügensehnsucht wieder geweckt!

    Liken

    • tonari schreibt:

      Binz war sehr nett für wellnesssüchtige und stressgeplagte Hauptstädter. Beim nächsten Mal wird es allerdings bestimmt auch wieder „bodenständiger“ 😉 Baabe ist da vielleicht ein guter Tipp.
      Ja, sehr mondän, Du hast Recht, und das ist eigentlich auch nicht so unser Stil.

      Liken

  18. Lucie schreibt:

    Ach ja, Rügen ist meine Trauminsel!!!

    Ich war schon zwei Mal dort und bin immer wieder begeistert!
    Den Königsstuhl haben wir im vorigen Jahr voll im „Grünen“ erleben dürfen, genial!

    Wird Zeit, das ich dort mal wieder Urlaub mache!
    Wenn es nur nicht so weit wäre vom Ruhrpott aus! *seufz*

    Die Kreidefelsen sind echt sehenswert!

    Ich beneide dich gerade!!! 😉

    LG Lucie 🙂

    Liken

  19. gedankenkruemel schreibt:

    einfach wunderschön.
    es macht Lust auf baldigen Besuch.

    Danke für die tollen Fotos und Beschreibung.

    Liebe Grüsse
    Elke

    Liken

  20. Herr Ackerbau schreibt:

    Ah, da waren wir ja auf tonarischen Spuren bei unserem Rügenkurzaufenthalt! Hier rächt sich wieder, dass ich noch so ein Jungblogger bin. Hertha-Fussballwitze bleiben aber offensichtlich immer aktuell… Liebe Grüße, Andreas

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s