blütenreich

Unser Rundgang durch die Schaugewächshäuser begann im Mittelmeerhaus. Dort versprühte gerade der üppig blühende Ginster all seinen mediterranen Charme. War ein bisschen wie Kurzurlaub auf einer Kanare 😉

Ginster

Fast schmetterlingshaft kam dieses blaue Blümchen daher.  Schade, dass ich vergaß, das zugehörige Namensschild zu knipsen.

Im Ostasienhaus konnten wir uns an den prächtigen Blüten der Kamelien (Camellia japonica) und Azaleen kaum satt sehen.

Kamelie

Azalee

Kamelie

Die büschelblütige Albizie (Albizia lophantha) erinnerte mich ja ein bisschen an einen wichtigen Gegenstand im heimischen WC 😉

büschelblütige Albizie

Bei einem langen Rundgang ist Ausruhen immer eine gute Idee 😆

Schwiegermutterstühle

Den Botanischen Garten kann man übrigens finanziell unterstützen, in dem man Pflanzenpate wird. Der dann jährlich zu entrichtende Obulus ist von der Größe und der Seltenheit des Gewächses abhängig. Und manche Patenschaften bieten sich förmlich von selbst an 😉

Wer sonst?

wird fortgesetzt…

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Berlin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu blütenreich

  1. GZi schreibt:

    Ach, wenn doch der Ginster erst bei uns blüht! Ich liebe Ginster und seinen tollen Duft!

    Gefällt mir

  2. tonari schreibt:

    @ GZi
    Ich mag Ginster auch sehr. Die Pflanzen sind oft wunderbare Farbkleckse in der Landschaft (und an öden Autobahnstrecken). Zur Ginsterblüte bin ich immer ein bisschen traurig, keinen Garten zu haben. Vielleicht aber gönn ich mir in diesem Jahr einen Balkonginster 🙂

    Gefällt mir

  3. skriptum schreibt:

    Oh, die Schwiegermütterstühle kenne ich auch hautnah. Guck mal:

    http://skriptum.wordpress.com/2008/02/17/neulich/

    Das sind schon recht imposante kleine Scheißerchen, hm? ;o)

    Gefällt mir

  4. Himmelhoch schreibt:

    Aber die „Rizinus“-Pflanze und die Paten dazu finde ich auch witzig. – Schade, dass ich nie eine (lebende) Schwiegermutter hatte – vielleicht wäre ich dann Kakteenfreund- oder -feindin geworden.
    Lieben Gruß von Clara

    Gefällt mir

  5. tonari schreibt:

    @ Skriptum
    Das Schild „Sie werden platziert!“ hatte wohl jemand mitgenommen 😆

    @ Himmelhoch
    Den Rizinusstrauch hätte ich wohl eher für die Apotheken-Innung aufgehoben 😉
    Der Erfinder der Love Parade, Dr. Motte, ist bezeichnenderweise Pate für den Liebesperlenstrauch und eine Pflanze namens Brennende Liebe.

    Gefällt mir

  6. chinomso schreibt:

    Hihi, wo meine Schwiegermutter wohnt, da gibts solche Stühle sogar in der Natur. Aber sie muss sich da nicht drauf setzen. Sie ist sehr nett, weit weg und wir haben keine gemeinsame Sprache. Die kann kein Englisch und ich nicht ihre Sprache. Also die besten Voraussetzungen, dass wir uns gut verstehen. :-))

    Dass der Ginster bei euch schon blüht. Wow!! Alle Achtung.
    Da hast du aber eine schöne Blütenauswahl gefunden.

    Gefällt mir

  7. kalle schreibt:

    Klasse, ein Besuch im Pflanzenschauhaus des Botanischen Gartens steht bei uns noch an. Normalerweise stehen wir schon im Februar dort auf der Matte, aber bisher hatten wir dazu keine Zeit. Ich liebe die Schwiegermuttersitze und das Sukkulentenhaus, weil diese Pflanzen richtige haptile Gewächse sind, die man unbedingt erkundne muss :)))

    Liebe grüssle Kalle

    Gefällt mir

  8. freidenkerin schreibt:

    Die kleinen, schmetterlingsartigen, blauen Blümchen gefallen mir am besten. Das sind aber nicht die Blüten des Leberwurstbaumes, oder? 😉

    Gefällt mir

  9. Wortman schreibt:

    Leberwurstbaum – ich lach mich wech… Kann man den dann auch aufs Brot schmieren?

    Gefällt mir

  10. tonari schreibt:

    @ Chinomso
    Schwiegermütterlich gesehen bist Du ja ein totaler Glückspilz 😉 und das gewächshäusliche Ginsterblühen war nun wirklich keine Kunst.

    @ Kalle
    Du stehst wohl auf Schmerzwahrnehmungen? 😉

    @ Freidenkerin
    Der Leberwurstbaum blühte gerade nicht. Die Blüten fand ich auch so wunderbar bizarr, dass ich vor lauter Begeisterung vergaß, mir den Namen abzuknipsen 😦

    @ Wortman
    Die Früchte des Leberwurstbaumes sehen aus wie geichnamige Würste. In Afrika verwendet man diese als Heilmittel (ausdrücklich nicht gegen Hungergefühle).

    Gefällt mir

  11. Wortman schreibt:

    Es klingt wie eine Verar**** 😉
    Bis zu deinem Beitrag habe ich davon noch nie etwas gehört… Aber gut zu wissen, dass es solche witzigen Sachen gibt.

    Gefällt mir

  12. Gedankenkrümel schreibt:

    in Thailand giebt es diese Stühle auch:-)
    hab sie aber nur geknippselt..
    war mir zu stachelig um sie auszuprobieren.:-))

    Lg Elke

    Gefällt mir

  13. vivi schreibt:

    die Schwiegermutterstuehle, die habe ich auch bei meinen Bildern, aber nicht gezeigt. Ich bringe immer nur etwas, je nach Farbe von Ruthies Wuenschen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s