Joshua Tree National Park

Übernachtet hatten wir mehr schlecht als recht in einem Motel 6 in Indio und mussten daher ein Stück des Freeways Weges wieder zurück fahren, um in den Joshua Tree National Park zu gelangen. Und es hat sich gelohnt.

Die Josua-Palmlilien, auch Joshua Trees genannt, sind ansich ja schon wunderschön anzusehen. Einzigartig eine jede in ihrer Form. Aber in der Kulisse der Felsformationen machen sie sich besonders gut.

Den Kakteen im Cholla Cactus Garden muss mal sehr warm geworden sein, denn die Pflanzen sind im unteren Bereich ziemlich braun. Wir haben nicht herausfinden können, ob es hier einmal gebrannt hat oder die Pflanzen einfach im Alter so angekokelt aussehen.

Cholla Cactus - Cylindropuntia

Eine furcheinflößende Gestalt wartete  wenig später am Wegesrand auf uns. Skull Rock, der Totenschädel.  Nomen est Omen in der Wüste. Schnell den Liebsten gefragt, ob wir denn noch genug Benzin im Tank und Wasser im Kofferraum hätten 😉

Skull Rock, der Totenschädel

Zumal uns kurze Zeit später ein Kojote die Aufwartung machte. Und wenn ich mit dem Gimp einen Bildausschnitt erstellen könnte, dann würde ich ihn jetzt auch in akzeptabler Größe zeigen 😥

Kojoten-Suchbild

edit: Nach Ruedigers Gimp-Bearbeitungs-Hinweis (Danke schön!) kann man den Präriehund nun größer sehen, aber leider ist er in all meiner Aufregung nicht allzu scharf geworden 😉 Hat sich deutlich zu schnell beweg, der Junge, und zum Sportprogramm einschalten blieb keine Zeit.

Präriehund

Im Park gibt es unter anderem einen kleinen (rund 2 km langen) Rundweg, der zum Barker Dam führt. Eigentlich eine Stelle, an der das kostbare Nass seit mehr als hundert Jahren angestaut wird.

am Barker Dam

Nun, Wasser haben wir – wie man sieht – nicht gefunden, hatten aber einen herrlichen Spaziergang. Kurzärmlig und mit spannenden Fotomotiven. Beispielweise diese indianischen Wandmalereien an einem geschützten Felsen.

indianische Wandmalereien

Nach dem Verlassen des Parkes suchte uns der kleine Hunger und wir einen Steakdealer Sizzler heim, bevor die Fahrt an die Küste fortgesetzt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Joshua Tree National Park

  1. Andersreisender schreibt:

    Hallo! Ich bin zufällig über den „Thatblog“ auf Deinen tollen Blog gekommen. Schade, dass ich erst heute über Deine Reise durch die USA lese, ich habe erst gestern das aktuelle „Reise-Update“ in meinem Blog geschrieben. Da hätte ich Deinen Blog sonst gerne vorgestellt.

    Nun dauert’s aber wieder ein paar Wochen bis zum nächsten Reise-Update. Vielleicht darf ich Deinen Blog dann vorstellen (ev. auch mit einem Foto?). Bis dahin werde ich auch bestimmt schon den Überblick haben, wo Du schon überall warst und wo die Reise noch hin führen soll. Muss da noch ein bisschen Deinen Blog „durchstöbern“.

    Weiterhin gute Reise!
    Gerry
    der Andersreisende

    Liken

  2. ruediger schreibt:

    Bildausschnitt mit GIMP:

    * Bild öffnen
    * Werkzeug ‚rechteckige Auswahl‘ (erstes oben links in der Liste) auswählen
    * mit der Maus den Bildausschnitt wählen (links klicken halten und ziehen)
    * ggf. den Mauszeiger an dem Rand der Markierung bewegen und Ausschnitt positionieren
    * wenn fertig unter „Bild => auf Auswahl zuschneiden“
    * fertig

    hth ruediger

    Liken

  3. Wortman schreibt:

    Tolle Bilder hast du da wieder online gestellt. Da bekommt man wirklich Lust, euch hinterher zu reisen 🙂

    Wann kommt ihr denn eigentlich zurück?

    Liken

  4. Renee schreibt:

    ich freue mich schon auf den Bildausschnitt vom Wüstenwuffi 😉

    der Skullrock ist sehr beeindruckend und die Wandmalerei gefällt mir sehr gut.

    passt weiterhin gut auf euch auf 😉

    Liken

  5. Lilie schreibt:

    Boah, was für riesige Kakteen 😯 Vielleicht haben sie ja wirklich mal mit den Füßen im Feuer gestanden, wer weiß??
    Mal wieder tolle Fotos.
    Weiterhin viel Spaß für euch
    Liebe Grüße
    Iris

    Liken

  6. tonari schreibt:

    @ Andersreisender
    Willkommen hier. 🙂 Unter Historie kannst Du lesen, wie sich dieser Blog entwickelt hat. Es ist kein Reiseblog im herkömmlichen Sinne. Ich hatte nur einfach Lust und die Gelegenheit, über unsere Amerika-Reise quasi live zu berichten. Ich weiß nicht, ob das Deinen Verlinkungsansprüchen genügt. Also schau Dich um und entscheide dann. Viel Spaß dabei.

    @ Ruediger
    Ich danke dir wirklich aus ganzem Herzen.
    Bis zu Schritt 4 bin ich über try & error auch gekommen, aber der entscheidende Befehl „Bild => auf Auswahl zuschneiden“ fehlte. *freu*

    @ Wortman
    Also, ich könnte ja nun noch Monate hier bleiben 😉 Aber leider ist irgendwann die Reisekasse leer, der Urlaub endlich und der Rückflug am 26. angesetzt. Sarkastisch könnte ich allerdings sagen: Da es meinem Liebsten nun wieder besser geht, kann der Urlaub beginnen 😉

    @ Renee
    Dank Ruediger kannst Du den Präriebewohner nun näher betrachten. Mein Beitrag zum Cam-unsharp-Projekt der Freidenkerin 😉

    @ Lilie
    Stimmt, die waren teilweise größer als ich.
    Mal sehen, wenn ich wieder zu Hause bin und ein bisschen mehr Recherchezeit habe, ob ich noch etwas zu einem möglichen Brand herausfinden kann.

    Liken

  7. ruediger schreibt:

    @tonari
    dōitashimashite 🙂

    Liken

  8. Ruthie schreibt:

    Wie immer klasse Bilder und anscheinend auch klasse Wetter. Macht’s mal gut!

    Liken

  9. tonari schreibt:

    @ Ruediger
    Du machst mir Angst 😉

    @ Ruthie
    Bis auf den kurzen Schneefall im Bryce Canyon können wir wettertechnisch überhaupt nicht klagen. Auch wenn es mal kühler war, wir haben nie wirklich gefroren. Insofern: Tolle Reisezeit. Leere Parks und preiswerte Unterkünfte.

    Liken

  10. Andersreisender schreibt:

    @tonari: Ich freue mich – beim nächsten Update in ca. 4 Wochen bist Du mit dabei. Muss ja nicht immer ein reiner Reise-Blog sein. Ein Reisebericht mit so tollen Bildern ist eine super Sache und sollte nicht versteckt werden 😉
    Weiterhin gute Reise!

    Liken

  11. Wortman schreibt:

    Tonari, sooo sarkastisch bist du doch nicht, oder? 😉

    Freidenkerin kommt am 24. wieder. Wäre lustig gewesen, wenn ihr zufällig den gleichen Flieger gehabt hättet 😉 Mal vom deutschen Wohnort abgesehen…

    Liken

  12. chinomso schreibt:

    Da fehlen einem oft die Worte. Zum glück geht es dir nicht so. Sonst würden wir hier nix lesen können.

    Gestern kam deine Karte hier an. Vielen Dank. Hab mich echt gefreut. Meine Karten aus Ägypten hängen irgendwo fest. Nur die Nordstar-Elke hat eine bekommen, sonst bisher keiner. Komisch. Aber bei dir gabs ja auch Hindernisse zu überwinden, wie ich gelesen habe.

    Liken

  13. Ken Takel schreibt:

    Cool! Ich schätze mal, dass ihr eher im nördlichen Teil des Parks unterwegs wart? Wir waren ganz im Süden.Den Skull-Rock haben wir jedenfalls nicht gesehen….

    Liken

    • tonari schreibt:

      Wir sind im Süden über das Cottonwood Visitor Center reingefahren, dann quer durch und an der West Entrance Station wieder raus. Aber stimmt schon, die meisten Bilder stammen aus dem Norden.

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Ken Takel Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s