von tiefhängenden Wolken und kreuzendem Hirsch

und Regen. Der erste Regen, seit wir hier in den USA sind.

Gut für die Natur, die nach Wasser lechzt. Gut vermutlich auch für die Fotos, wenn der Staub von der Landschaft abgespült wird. Gut für das Auto, wie Männe eben meinte 😉

Nicht schön für uns. Und es wird heute wohl nicht besser. Okay, bekommt ihr also Regenbilder. Freitag, der 13. greift eben auch im Wilden Westen 😆

Tja, soweit meine Berichtsvorbereitung von heute morgen kurz nach dem Aufwachen und einem ersten Blick aus dem Fenster. Kurzzeitig hatte ich mit dem Gedanken gespielt, in dem Hotel  noch eine Nacht zu verlängern, um den Zion National Park nicht nur verregnet zu sehen. Und dann sollte es ganz anders kommen. Der beste Wettervorherseher von allen hatte  verkündet, dass wir erst einmal unvoreingenommen losfahren…

Zion_1

Und er sollte Recht behalten. Denn bereits nach den ersten Kurven sah das Wetter schon viel freundlicher aus. Danach kamen wir allerdings kaum noch voran, weil buchstäblich hinter jeder Biegung ein neuer und noch viel tollerer Blick auf uns (und meine Kamera) wartete.

Zion_2

Was für eine grandiose Landschaft und so klar nach dem reinigenden Regen. Allerdings auch nicht sehr warm, sondern eher im Bereich um die 7°C.

Zion_3

Zion_4

Zion_5

In der Nähe von Long Valley Junction trieb es die Wolken direkt auf dem Straßenasphalt entlang.

keine Abgase, sondern Wolken

Letztlich waren wir so mutig, noch einen Abstecher über den Zion Overview zu machen und wurden mit einer tief verschneiten Landschaft belohnt. Siehste Cata, sag ich doch 😉

verschneit

Pünktlich zur untergehenden Sonne kamen wir im Bryce Canyon an. Auch hier herrschen Temperaturen nur knapp über Null. Macht aber nichts, die wunderbare Gegend entschädigt für jedes Bibbern.

Bryce Canyon_1

Bryce Canyon_2

Und wenn ich bisher über solche Verkehrsschilder  gelächelt und sie für die Kuriostätensammlung geknipst habe,

Warnschild

dann nach der Begegnung nicht mehr 😉

Straßenkreuzer

Mal gucken, ob wir morgen früh den Wagen aus dem Schnee schaufeln müssen oder ob bloßes Eiskratzen reicht 😉

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu von tiefhängenden Wolken und kreuzendem Hirsch

  1. freidenkerin schreibt:

    Boah! Schlichtweg wundervoll!!! 😀
    Herzliche Grüße an euch Beide!

    Liken

  2. AndiBerlin schreibt:

    Muß ich mir jetzt Sorgen um Deinen Mann machen, weil Du ihn in seinem erkälteten Zustand auch noch durch so kalte Gegenden scheuchst? 😉

    Liken

  3. chinomso schreibt:

    Da kann man nur staunen. Gigantische Landschaften. Was für eine tolle Reise!!

    Ich glaub, ich muss mal gleich das Extremsparen anfangen, damit ich da auch mal hin komme.

    Liken

  4. Manuela schreibt:

    Ich bin gerade leuchtend grün geworden, vor Neid angesichts der Bilder .

    Geht es Ihrem Fahrer wieder besser? Geben Sie gut auf ihn und sich Acht.

    Liken

  5. Renee schreibt:

    wahnsinns farben, da habt ihr euch eine sehr schöne strecke ausgesucht.

    Liken

  6. cata schreibt:

    Na endlich, der lang versprochene Schnee 😉

    Die Landschaft ist auch bei niedrigen Temperaturen wundervoll – es muss ja nicht jeder 35 Grad haben 😉

    Was macht eure Gesundheit?

    Liebe Grüße
    cata

    Liken

  7. tonari schreibt:

    @ Freidenkerin
    Ja,das BOAH bekomm ich auch kaum noch von den Lippen.

    @ Andi
    Musst Du mein ohnehin schon vorhandenes schlechtes Gewissen auch noch füttern?

    @ Chinomso
    Wir haben diesen Trip auch schon ewig im Kopf geplant und sind total glücklich über den Dollarkurs 😉

    @ Manuela und Cata
    Gesundheitsbericht folgt 😦

    @ Renee
    Ich kann mich kaum satt sehen und fotografieren.

    @ Cata
    Und es sollte heute noch mehr werden.

    Liken

  8. AndiBerlin schreibt:

    Tonari, soll nicht wieder vorkommen. Ich drücke die Daumen das es jetzt nach dem zweiten Besuch beim Doc und den neuen Medikamenten besser geht.
    Weiterhin gute Besserung an Deinen Mann. Aber übertreibt es nicht, ok?
    Vielleicht einfach mal einen oder zwei Tage Rast machen und nur ruhen?

    Liken

  9. Andrea schreibt:

    unbeschreiblich schön …. ich kann mich nur wiederholen 😉

    Wie lange seid ihr denn noch unterwegs?

    Liken

  10. april schreibt:

    Der Wahnsinn, diese Landschaft. Da fehlen einem die passenden Worte.

    Liken

  11. tonari schreibt:

    @ Andi
    Danke fürs Dauemdrücken. Nur, leider ist eine längere Rast nicht drin. Die Kilometerchen, die wir bisher ins Landesinnere gefahren sind, müssen wir auch wieder zurück.

    @ Andrea
    Am 24. muss der Mietwagen wieder in San Francisco sein. Unser Rückflug ghet am 26.

    @ April
    uns mitunter auch 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s