Vorbereitet auf Gruselbesuch?

Ich mag Halloween nicht und halte das letzlich aus Amerika herübergeschwappte an den Haaren herbeigezogene Gedöns rund um diesen Tag inclusive der immer mehr um sich greifenden Kommerzialisierung in den Läden für eine Zumutung.  Ich wüsste auch nicht, warum keltsche Bräuche zwingend hier eingeführt werden müssen.  Festtagsmultikulti als Erfindung der Halloween-Vermarktungs-Industrie? (Ähnlich geht es mir übrigens mit dem Valentins-Tag. Aber das nur am Rande.)

weiße Mäuse

Weiße Mäuse

Und dennoch bin ich furchtbar inkonsequent. Statt das Licht zu verlöschen und/oder  die Türe zu verrammeln, habe ich für morgen eine Schachtel mit Weißen Mäusen auf dem Schränkchen im Flur stehen, um kleinen bettelnden Geistern eine Freude machen zu können. Eine Einschränkung wird es aber geben: Wer sich nicht eine klitzekleine Spur verkleidet, sich nicht wenigstens ein bisschen Grusel ins Gesicht malt, nicht mal ein  „Süßes oder Saures? Trick or treat?“ von sich gibt, der bekommt auch nichts. Nur mit Al*di-Tüten zum Absahnen herumziehen, wird nicht belohnt.

Und ihr so?

Dieser Beitrag wurde unter hm abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Vorbereitet auf Gruselbesuch?

  1. theomix schreibt:

    Ich finde HAlloween und Valentinstag immer noch als Fremdkörper im kalender. Halloween ist wegen der Konkurrenz zum Reformationstag für mich besonders nervig.
    Aber ich finde die Luther-Bonbons eine Klasse Idee…

    Gefällt mir

  2. tonari schreibt:

    Ich bitte um Aufklärung so kurz vor dem Reformationstag: Was sind Luther-Bonbons?

    Gefällt mir

  3. april schreibt:

    Können wir da bitte noch den Muttertag hinzufügen?

    Ne, Halloween, das verweigere ich, Will ich nicht. Hier gibt’s St. Martin und die andere Geschäftemacherei lassen wir sein, ich zumindest.

    Gefällt mir

  4. theomix schreibt:

    Der Versuch freundlich und humorvoll zu reagieren…
    http://www.lutherbonbon.de sagt nicht so viel über das Bonbon, aber zeigt eins oben im Banner.

    Gefällt mir

  5. cata schreibt:

    Also ich halte meine Monster dazu an wenigstens einen Spruch aufzusagen der mehr als vier Worte hat.

    Sowas wie: Geister schreien, Hexen lachen, gebt uns Süßes, sonst wird‘s krachen.
    Oder wahlweise auch den: Spinnenbein und Krötenschleim – wir sind kleine Geisterlein.
    Wir wollen was zu Naschen in unsere kleinen Taschen.

    Und Verkleidung sowieso…

    Liebe Grüße
    cata

    Gefällt mir

  6. freidenkerin schreibt:

    Nein, auch ich verweigere mich Halloween. Vor einigen Tagen hat zwar ein bayerischer Kabarettist zu erklären versucht, daß das einheimische Wurzeln hätte, aber dem mag ich so gar keinen Glauben schenken. Der Valentinstag dient sowieso wie der Muttertag lediglich der Süssigkeiten- und Blumen-Industrie.

    Gefällt mir

  7. hochhaushex schreibt:

    Ich mag Kürbisse – im Speiseplan! 😉
    Und verfüge dank den kleinen Klingelmonstern seit einem Jahr über einen neuen Hexenbesen. Den haben sie nämlich in der Aufregung vor meiner Tür stehen lassen.

    Gefällt mir

  8. Babbeldieübermama schreibt:

    Mich interessiert Halloween nicht. Ich bin weder dafür noch dagegen, soll doch jeder machen, was er will.
    Bei uns standen zu Halloween noch nie Kinder vor der Tür und wollten Süßigkeiten oder ähnliches haben.
    Wenn, müßten sie wenigstens einen Spruch aufsagen können, wenn nicht, würden sie auch nichts bekommen.

    Gefällt mir

  9. Anna-Lena schreibt:

    Du sprichst mir ja sowas von aus der Seele :-).

    Ich verweigere Halloween absolut, den Valentinstag ebenso und Muttertag bedingt. Meine Mutter bekommt jedes Jahr ein Blümchen, oftmals aus unserem Garten oder etwas für die Hüften.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  10. zimtapfel schreibt:

    Ich sehe das ganz ähnlich wie du, warum den Kindern den Spaß verderben? Werde also ein bißchen Süßkram bereithalten, falls jemand hier klingeln sollte, aber wer davon was haben will, der muss sich schon ein klitzekleines bißchen Mühe gegeben haben.

    Gefällt mir

  11. tonari schreibt:

    @ April
    Stimmt. Der Muttertag gehört auch in die Kategorie.

    @ Theomix
    Ah, der Gegenentwurf 😉

    @ Cata
    Na, dann wünsch ich den Monstern mal viel Erfolg heute Abend.

    @ Freidenkerin
    Halloween mit bayrischen Wurzen – das gefällt mir 😉

    @ Hochaushex
    Bei den Kürbissen mag ich nur eine süße japanische Variante.
    Bei Halloween einen neuen Hexenbesen abgestaubt? Cool. Nimbus 2000? 😉

    @ BbdüM
    Gibt es in Deiner Gegend keine kleinen Kinder oder bist Du als Halloweenschreck verrufen?

    @ Anna-Lena
    Um den Muttertag komme ich auch nicht ganz herum. Meine eigene erwartet, dass ich daran denke. 🙄

    @ zimtapfel
    Genau, schließlich mag ich keine Zahnpasta an meiner Türklinke 😉

    Gefällt mir

  12. Lilie schreibt:

    Also, ich halte auch nix von Halloween in unseren Gefilden. Prompt war ich auch nicht vorbereitet, als es eben klingelte und drei Kinder „Süßes oder Saures“ riefen. Jedoch weder verkleidet, noch geschminkt, lediglich mit einer Plastiktüte bewaffnet. Ich musste passen. Freundlich wies ich die Kids darauf hin, dass in unserem Hause dieses Fest nicht gefeiert würde, aber wenn sie Sankt Martin singen kämen, mit Sicherheit auch etwas in ihre Tüten wandern würde. War ich jetzt hartherzig? Altmodisch?
    Liebe Grüße
    Iris

    Gefällt mir

  13. freidenkerin schreibt:

    @Lilie: Ich finde überhaupt nicht, daß du hartherzig gewesen bist! Ganz im Gegenteil!
    Die Kids waren weder verkleidet noch geschminkt? Na, dann spiegelten sie doch perfekt eine mittlerweile allzu übliche Grundhaltung wider: Nichts bieten, nichts können, aber dennoch abkassieren… 😉

    Gefällt mir

  14. zimtapfel schreibt:

    Finde ich auch nicht, die hätte auch ich mit meiner bereitstehenden Süßkramschale wieder weggeschickt. Wer was bekommen will, soll sich dafür wenigstens auch ein bißchen Mühe geben.

    Gefällt mir

  15. Andrea schreibt:

    zu St. Martin gibts auch was – aber nicht zu Halloween – oder sind wir alles irische Katholiken? 😉 Es hat aber erst gar keiner geklingelt bei mir, ist offensichtlich und zum Glück hier in L-dorf noch nicht angekommen …

    Gefällt mir

  16. Ich hatte in diesem Jahr zum ersten Mal Besuch kleiner (verkleideter) Stöpsel und habe großmütig meine Schoki geteilt… ja, so bin ich. Irgendwie finde ich es mutig genug, in diesem Alter bei fremden Leuten zu klingeln, auch ohne Gedicht und so.

    Gefällt mir

  17. tonari schreibt:

    @ Lilie
    Und, hattest Du zum „Dank“ Zahnpasta an der Türklinke?

    @ Freidenkerin
    Du bringst es auf den Punkt. Bei uns waren im letzten Jahr Raffkes unterwegs. Diesmal jedoch nur phantasievoll gekleidete Monster und Elfen.

    @ Andrea
    Bei uns hat St. Martin auch keine Tradition.

    @ WWdW
    Das haste Recht. Allerdings finde ich es auch mutig von den Eltern. Ich glaube, ich würde meine nicht alleine losziehen lassen. Wir haben erlebt, dass Eltern mitgekommen sind. Fand ich gut. Ehe Kinderklau am Halloween zum neuen Pädo-Sport wird.

    Gefällt mir

  18. freidenkerin schreibt:

    Wow! Britta!!!!! 😀
    Ich folgere, daß ihr gut jenseits des Großen Teiches angekommen seid! Wie schön! 😀
    Wie geht’s euch? Seid ihr wohlauf?
    Ich drück und umärmel euch beide mal ganz doll virtuell und wünsche euch einen wundervollen ersten Tag in St. Franzisco! 😀

    Gefällt mir

  19. tonari schreibt:

    Alles ist bestens. Hier erwacht gerade die Stadt, nur der Liebste noch nicht 😉 Ergo verplane ich schon mal unseren sonnigen Tag, schreibe einen lustigen Beitrag und freue mich wie ein Kullerkeks auf die heutigen Erlebnisse.

    Gefällt mir

  20. Andrea schreibt:

    wünsche dir extremst viel Spaß, liebe Tonari! 😉

    Gefällt mir

  21. Ich nehme an (= hoffe), dass ein Elternteil unten vorm Haus stehen bleibt. Andererseits kann man Kinder nicht überall beschützen.

    Ach, San Francisco! Ich wünsche Euch viel Spaß!

    Gefällt mir

  22. Lilie schreibt:

    Nee, keine Zahnpasta an der Tür und auch sonst nix. Ich war ja auch wirklich nett zu den Kindern. Aber dieses Jahr war es das erste Mal, dass bei uns geklingelt wurde. Ich war wirklich nicht darauf vorbereitet und hatte absolut nichts im Haus.
    Wahrscheinlich haben die Kinder hier den Brauch von Halloween auch noch nicht ganz begriffen. Das schließe ich darauf, dass sie auch nicht verkleidet waren – und einen Streich haben sie auch nicht gespielt. 😯
    Liebe Grüße über’n Teich
    Iris

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s