Diashow

Normalerweise bin ich eine Rechtzeitig-dran-Denkerin und eine Frühzeitig-Vorbereiterin.
Irgendwann hat mich mein Hang zum Perfektionismus das Leben gelehrt, es sei besser schon lange vor der Zeit bestimmte Dinge zu organisieren und vorausschauend mögliche Eventualitäten abzuklopfen. Gelingt nicht immer, aber immer öfter.  Und verhindert weitgehend peinliche Situationen und rote Ohren 😉

Denn immer dann, wenn ich mal denke, dass es keine großen Vorbereitungen zu erledigen gibt, schlägt ein ganz mieser Pechkobold  zu. Gnadenlos. Heute hat es mal wieder geklappt.

Am Abend kommen Freunde und zeigen ihre Dias. Nein, das wird nicht gähnend langweilig. Es sind Fotos ihres Trips an die Westcoast der USA und da wollen wir bekannterweise ja demnächst auch hin. Die Reise ist zwar schon ein paar Jährchen her, aber glücklicherweise unterliegen die Canyons und Nationalparks nicht so rasend schnellen Veränderungen. Und natürlich haben wir einen Dia-Projektor aus uralten Zeiten. Und natürlich wissen wir, dass er funktioniert und wo er steht. Soweit die Theorie. Ihr ahnt, was kommt?

Heute morgen an den Liebsten die Bitte gerichtet, vorsichtshalber noch einmal die Lampenfunktion zu prüfen, um gegebenfalls den nahegelegenen Elektrogerätemarkt aufsuchen zu können und Ersatz zu beschaffen.

„Schahatz, weißt Du, wo der Dia-Projektor jetzt steht?“ schallt es aus der Kammer.

„Jaha, im Schrahank ganz rechts, gaaanz oben bei den Dias.“ schallte es zurück.

„Nö. Da isser nicht!“

„Waaaas? Auch nicht in der zweiten Reihe?“

„Neihein!“

Mist, Mist, Doppel-Mist. So blöd können wir doch bei der letzten Umräumaktion nicht gewesen sein. Projektor und Bilder zu trennen, ist quatsch und unlogisch.

Nach zwei bis drei halbherzigen und vor allem erfolglosen „Wir-suchen-woanders“-Versuchen, war ich drauf und dran, das Treffen abzusagen. Cata & Co haben nämlich keinen eigenen Projektor und auch sonst kennen wir niemanden in der Nähe, der einen solchen hat und uns hätte leihen können.

Wobei leihen dann das Stichwort war. „Den haben wir bestimmt an irgendjemanden verborgt!“ Memo an mich: Beim nächsten Verborger mache ich mir einen großen Zettel an die Pinnwand.

Erster Versuch. Bruder bzw. Schwager. Fehlversuch.

Zweiter Versuch. Vater bzw. Schwieva. Treffer. Versenkt.

Nun ist das Teil auf dem Weg zu uns…

Klickt euch wieder ein und ihr werdet erfahren, ob das Gerät rechtzeitig bei den glücklichen Besitzern ankam, ob es noch funktionierte oder ob ein flächendeckender Stromausfall zur Dia-Nichtbetrachtung führte 😉

Dieser Beitrag wurde unter Gesucht? Gefunden!, thats me abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Diashow

  1. chinomso schreibt:

    ++daumendrückende Grüße+++
    Komme später oder morgen wieder und lese wie es weiter ging. Hoffentlich ein toller Dia-Abend und kein Reinfall.

    Gefällt mir

  2. ruediger schreibt:

    go-go-go 😀

    Gefällt mir

  3. Töchterlein schreibt:

    Diashows… das waren noch Zeiten 😀

    Gefällt mir

  4. Töchterlein schreibt:

    Sie sind jetzt Powerpointpräsentationen in Filmgeschwindigkeit gewichen^^

    Gefällt mir

  5. tonari schreibt:

    @ Chinomso
    Deine Daumendrückation hat geholfen.

    @ Ruediger
    yes, we can

    @ Töchterlein
    Lese ich da etwa Spott??? 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s