Nikolaustag

Weihnachten kennt man in Japan, aber von einem Nikolaustag hatte Marina noch nie gehört. Und erst recht nicht, dass man – will man die Erfogsquote erhöhen – am Vorabend die eigenen Schuhe unbedingt putzen sollte.

Als ich am Freitagabend nach Hause kam, war sie ziemlich müde. Die Chorfahrtwoche steckte ihr in den Knochen. Es war in Rheinsberg, so sagte sie, anstrengend, aber sehr, sehr schön. Naja, jedenfalls konnten wir ihr trotz Müdigkeit das Ritual des Schuheputzens nicht ersparen. Wie soll man sonst vermitteln, dass der Nikolaus in der Nacht kommt und in den sauberen Schuhen braver Kinder kleine Geschenke hinterlässt? Zumal Marinas Schuhe es inzwischen wirklich nötig hatten…

Das nikolausvergewöhnte Töchterlein murmelte indes etwas von Noch-sauber-sein, beugte sich aber dem sanften Druck der Brauchtumsvermittlung 😉

Marina putzte eifrig, der beste Schuhputzer von allen übernahm den Job für mein Paar gleich mit und Danas Schuhe erhielten eine neue Imprägnierung.

Soweit die Vorbereitung. Natürlich wies der pädagogische Zeigerfinger noch darauf hin, dass man in Deutschland natürlich nicht nur einmal im Jahr seine Schuhe putzt 😆

Nikolaus

In der Nacht hatte der Nikolausi dann auch folgerichtig die bereitgestellten Schuhe bzw. Stiefel befüllt.

Am Sonnabend hörten wir das „Ah“ und „Oh“ unserer Gasttochter. Keine Rute fand sich im Schuh, dafür ein Säckchen in Form eines Stiefels gefüllt mit Süßkram, einer Federtasche und einem Füller. Inzwischen kann Marina nämlich supergut in Schreibschrift schreiben. Füller mit Tintenpatronen kennt sie aus Japan nicht.

Das war wirklich eine gelungene Überraschung, lieber Nikolaus.

Ach, übrigens habe ich es heute endlich geschafft, den wunderbaren Adventskranz abzulichten, den Cata mir gebastelt hat.

Dieser Beitrag wurde unter Advent, Austauschschüler abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nikolaustag

  1. Andrea schreibt:

    „Sanfter Druck der Brauchtumsvermittlung“ … *kicher* hat ja wohl zum gewünschten Erfolg geführt.

    Gefällt mir

  2. Chikatze schreibt:

    Ah, Du hast jetzt eine japanische Austauschschülerin bei Dir, oder wie?

    Gefällt mir

  3. tonari schreibt:

    Ja, seit Ende September lebt Marina bei uns und bleibt, wenns weiterhin so gut läuft, bis Ende Juni / Anfang Juli 09.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s